f.haeder.net

Search

Items tagged with: kapitalismus

Dr White on Climate Change - "Florida is either a large and wonderful place - or Florida is under water"

this is what dramatic change in sea level of 100m can mean to Florida!

“ClimateChange in Alaska is IN YOUR FACE”



\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #climatechange #climate #change #klimawandel #alaska
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/12/11/dr-white-on-climate-change-florida-is-either-a-large-and-wonderful-place-or-florida-is-under-water/
Dr White on Climate Change – “Florida is either a large and wonderful place – or Florida is under water”
 
Vereinbarkeit von Kapitalismus mit Stanismus äh Christentum

Ein weiterer Artikel aus der Reihe “Die Menschheit richtet sich selbst zu Grunde und verleugnet es – ist es der Teufel oder die Dummheit?”

Egal. Hauptsache der Rubel rollt.

Es ist Kurios – Kapitalismus – eine Glaubenssache? Gar eine Religion?

Scheint so.

Was ziemlich interessant ist: Der Titel nimmt quasi das Ergebnis vorweg – Argumente FÜR die Vereinbarkeit des Kapitalismus mit dem Christentum.

Image/photo

D.h. man kann sich vermutlich die Lektüre sparen – weil kein Zweifel daran besteht, dass Sklaverei und Ausbeutung mit dem Christentum vereinbar ist.

Ich habe mir die Mühe trotzdem gemacht und wurde nicht enttäuscht.

Ein Auszug mit Kommentaren:


“Kirchliche Äusserungen zur Wirtschaft neigen immer wieder und viel zu oft zu
Stereotypen und Zerrbildern.

Dabei handelt es sich nicht um eine nur schwache, kaum
wahrnehmbare Tendenz, sondern um eine dominante Strömung.”

“Die historischbeispiellosen Leistungen eben dieses vorwärtsstrebenden Kapitalismus, dieser Suche nach Neuem, dieser schöpferischen Zerstörung, dieses aus dem Wettbewerb geborenen Strebens nach mehr

Kommentar: Umsatz/Geld/Profit/Gewinn/Rendite

“für das Wohl der Menschen werden dagegen geringgeschätzt oder sogar ganz übersehen.”

Kommentar: Vermutlich kritisieren speziell die 90-99% Verlierern des Systems, das System.

Leider produziert das System systematisch Verlierer und abgehängte – es kann bei einem Rennen eben nur einen Gewinner geben und auch der zweite und dritte Platz sind eher Trostpreise.

“Der Ausdruck umschreibt ein besonders prägendes Charakteristikum einer freien Marktwirtschaft, nämlich die (private) Akkumulation”

Kommentar: Ohne Limit nach Oben.

“von produktivem Kapital”

Kommentar: Es wäre schön wenn, die Banken mehr Kapital in produktive Hände geben würden, tun Sie aber nicht – wer eine Idee hat bekommt noch lange keinen Kredit – wenn er sein Haus nicht verlieren möchte.

“einerseits als Basis einer gewissen Kontinuität und Stabilität”

Kommentar: Das einzige was der Kapitalismus bisher kontinuierlich produziert hat war eine Spaltung der Gesellschaft in Arm und 1-10% Reich, teils irreparable Umweltzerstörung, Traumata, Krieg, Brücken die Einstürzen weil die privatisierten Besitzer die Sanierung hinausgezögert haben – kurzum: Verantwortungslosigkeit.

“und anderseits, unterstützt und verstärkt durch die «Erfindung» der Aktiengesellschaft, als zentrale Voraussetzung für Investitionen in zukunftsträchtige Grossprojekte.”

“wie es Goethe formuliert hat. Profitdenken, unbegrenzte Gewinnmaximierung,
pure Geldgier, Ausbeutung, Bereicherung, Korruption, Leistungsdruck, Rationalität statt Menschlichkeit, übertriebener Individualismus, Eigennutz, Hedonismus, Materialismus, Konsumismus, soziale Kälte, Mangel an gesellschaftlicher Kohäsion, zunehmende Einkommensdisparitäten, Vergötterung des Mammons, Raubbau und Umweltzerstörung – kaum eine Schlechtigkeit, die dem Kapitalismus oder der Marktwirtschaft nicht angehängt wird.”

Kommentar: Das ist alles richtig – und wir leben noch – Betonung liegt auf NOCH.

“Gegen den Ausfall einer größeren Bank – sind 3 Tage Stromausfall Kindergarten” (Zitat Bänker Voss)

“Viele, zu viele, stellen dem so verstandenen, also praktisch nur negativ besetzten Kapitalismus den Sozialismus bzw. jedenfalls von ihm inspirierte Spielarten des Kollektivismus und Etatismus gegenüber und meinen nur schon wegen der Terminologie, die eine Ordnung sei asozial, die andere dagegen sozial. Dabei hat der Sozialismus nicht nur unglaubliches Elend über die Menschheit gebracht, sondern die Menschen, die unter ihm leben
mussten, auch asozialer gemacht.”

Kommentar: Stalin hat Lenin entmachtet – der stalinistische Kommunismus war natürlich eine Diktatur mit sozialistischem Anstrich – ähnlich unsere aktuelle “soziale Marktwirtschaft” eigentlich eine Finanz-Diktatur mit sozialem Anstrich ist.

Nicht mehr und nicht weniger – beides ist und war verlogen.

“Dem untersten Viertel der Bevölkerung geht es heute” (materiell) “besser als dem obersten Viertel vor 100 Jahren”

“die ärmsten 10% der Schweizer würden in Indien zu den reichsten 10% gehören. 4”

Tja wäre schön oder? Wenn man das Geld in der Schweiz verdient und in Indien sich davon ein Brot kaufen und nach Hause schicken lassen könnte – Amazon macht auch das bestimmt bald möglich.

Das wäre maximal effizient – noch effizienter wäre es – wenn man alle Menschen einfach durch Roboter ersetzt – die brauchen gar kein Brot – egal ob aus Indien oder aus der Schweiz – die brauchen nur Strom und aus welcher Energiequelle der kommt ist den Robotern auch egal.

Ich denke der absolute Vergleich von “was heute ein Kind an Taschengeld bekommt war im Mittelalter ein Monatslohn” bringt uns nicht weiter.

Es ist alles im Kontext zu sehen – der indische Taxifahrer verdient natürlich viel weniger als der Schweizer Taxifahrer – das Brot kostet in der Schweiz dementsprechend mehr – unterm Strich kommt es auf’s gleiche raus nur mit anderen Zahlen.

“Seit aber Papst Franziskus 2013 in «Evangelii gaudium» die Marktwirtschaft dämonisiert hat, von «dieser Wirtschaft, die tötet», sprach, vom Geld, das regiert, statt zu dienen und von der sozialen Ungleichheit, die eine Folge der Wirtschaft sei 6 , fühlen sich viele Männer und Frauen der Kirche in ihrer Ablehnung des Kapitalismus und der freien Marktwirtschaft, in ihren Klagen über die Dominanz der Wirtschaft, vor allem der Finanzwirtschaft, bestätigt.”

“Der frühere Chef von Nestlé, Helmut Maucher (gestorben 2018-03), der deutliche Worte nicht scheute, sprach in diesem Zusammenhang gerne von Herz-Jesu-Sozialisten.”

“Vielmehr will dieser Aufsatz zeigen, dass ein engagiertes Bekenntnis zum Christentum, auch zum Katholizismus (beim Protestantismus zweifelt dank Max Weber ohnehin kaum jemand daran) 7 mit der Bejahung des Kapitalismus und einer liberalen Ordnung sehr wohl vereinbar ist – und zwar, ohne dass man sich verrenken oder faule Kompromisse eingehen müsste.”

Kommentar: Wenn man(n)/Frau dafür bezahlt wird und sich die dazu benötigte Ignoranz inklusive Ablenkungsmittel / Realitätsflucht-Mittel wie diverse Drogen und oder auch Alkohol leisten kann – klaro.

Nur die wenigsten können bei ihrer Arbeit dauer-besoffen bleiben.

“Christentum und Marktwirtschaft, Katholizismus und Kapitalismus sind zwar nicht aufeinander angewiesen, sie brauchen sich nicht zwingend, aber sie sind kompatibel und sie könnten sich sogar gegenseitig befruchten und voneinander profitieren.”

Kommentar: Schöne Wortwahl.

Ich möchte sehen – wie schnell alle Kirchen dieser Welt OHNE Kirchensteuer GESCHLOSSEN sind und wie viele Pfarrer aus Indien noch zu uns kommen um Priester zu werden – wenn Sie dafür nicht mal einen symbolischen Euro bekommen.

Die Antwort muss nicht überprüft werden: Eine schwarze Null.

Ohne Geld kann die katholische und auch andere Kirchen – aktuell jedenfalls – nicht überleben.

Das Geld ist insofern mächtiger als “Gott” – falls die Kirche sich tatsächlich als Gott näher sieht – als der durchschnittliche Handwerker.

”Einerseits darf das Christentum weder fundamentalistisch noch überdogmatisch sein und sollte sich der häufig feststellbaren moralischen Anmassung enthalten.”

Äh – okay – d.h. Christentum ohne Moral – dann ist es aber egal ob Mitglied des ADAC wird oder der katholische Kirche – weil beides ohne Moral abläuft?

Eine Moral-Freie Kirche – wunderbar – ich freue mich darauf – auf den Ablasshandel – das Eintrittsgeld – wenn alle katholischen und auch sonstigen Gotteshäuser zu Bordellen, Casinos und Drogen-Küchen umfunktioniert werden – weil das einfach mehr Geld bringt – moralische Anmaßungen müssen leider draußen bleiben, Danke!

“. Und die Wirtschaft braucht auch nicht kirchliche Belehrung und religiöse Ermahnung, um zu menschlichen Werten zu finden, sondern sie entdeckt, entwickelt und stärkt sehr wohl selbst im Markt menschliche Werte, die für das Funktionieren des Kapitalismus unerlässlich sind, etwa Vertrauen, Treu und Glauben, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und selbst Fairness. 11”

Sorry – das klingt nach jemand der in seiner eigenen FDP Blase lebt und der mal 3 Monate ohne Geld auskommen sollte.

“Ausserdem würde man sich etwas mehr Realismus und Differenziertheit wünschen, also ein Verständnis für die Vielfältigkeit der Wirtschaft und ihrer Mechanismen.”

Das würde mich auch freuen – aber der liberale Kapitalismus – kennt nur sich selbst und hasst alle Änderungen und Alternativen – egal wie sinnvoll diese wären.

Ordoliberalismus entspricht. Diese in Theorie und Praxis weitgehend deutschsprachige Spielart der Marktwirtschaft umschreibt eine Ordnung, bei der der Markt eingebettet ist in eine funktionierende Rechts-, Eigentums- und Wettbewerbsordnung, die von einem starken, aber schlanken demokratischen Staat gestaltet und vor allem durchgesetzt wird.”

Klingt nach “die unsichtbare Hand des Marktes” wird sich schon um Kinder / die Alten und den Naturschutz kümmern – oder auch nicht – egal – machen wir noch ein Bier auf.

“Anhand der vier Schlüsselbegriffe Wettbewerb, Privateigentum, Staat und Gerechtigkeit lässt sich diese Vereinbarkeit von Marktwirtschaft und christlichem Glauben etwas ausleuchten.”

Dabei vergisst Herr Dr Schwarz das viele SEHR ERFOLGREICHE AKTEURE IM KAPITALISMUS IN GRAUZONEN AGIEREN – wie z.B. ehemalige Steuerfahnder die diversen Banken und auch Apple helfen Steuern zu sparen – zu hinter ziehen oder sich sogar doppelt erstatten zu lassen.

In Grauzonen lässt sich einfach viel mehr Geld verdienen – einigermaßen legal.

“Und selbst die Wiege des Kapitalismus im engeren Sinne liegt wohl eher in Oberitalien und in Flandern im 15. Jahrhundert und dann in England, und nicht so sehr in Deutschland oder der Schweiz, also den Heimatländern der
grossen Reformatoren Luther, Zwingli und Calvin. 16”

Wenigstens gab es in der Bibel alle 7 Jahre einen Schuldenerlass.

“Es geht offenbar weitgehend vergessen, dass der Markt kein Wesen ist, dass es also niemals der Markt ist, der handelt, sondern dass es Menschen sind, die sich auf diesem Markt bewegen, die sich verantwortlich – oder unverantwortlich – verhalten.”

Natürlich sind es Menschen – natürlich ist der Markt nicht der Teufel in Person – aber es ist ein System – welches unmoralische Geschäftspraktiken belohnt.

Wie soll daraus jemals eine gerechte Gesellschaft entstehen?

Kann nicht funktionieren.

Die Amis glauben auch noch ganz fest an das Gute im Kapitalismus – den Kapitalismus den die Amis quasi als ihr kulturelles Gut betrachten – existiert in dieser Form höchstens in der Form von Familien geführten kleinen- und mittelständischen Unternehmen wie TRIGEMA – deren Chef (Gott beschütze ihn) total KONTRÄR zu den Markt-Maximem von Profit-Optimierung – nicht in China – nicht in der Türkei – wo die Arbeitskraft 50-80% günstiger wäre – sondern ganz bewusst – in Deutschland KLEIDUNG produzieren lässt.

Doch wie viel Prozent der Unternehmen, sind Familien-Geführte kleine- und mittelständische Unternehmen die ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nach kommen?

Ich befürchte die können wir in fast jedem Land dieser Welt an einer Hand abzählen und ihre Zahl SINKT – da Investoren wie Blackrock es lieben – diese Firmen auszuschlachten 50% der Mitarbeiter zu entlassen – die Produktion nach China zu verlagern und anschließend +300% an den nächsten französischen Investor weiter zu verkaufen – der das gleiche Spiel nochmal macht.

“Und sie sollten erkennen können, dass die meisten der vielbeklagten, vermeintlich negativen, der Ordnung angelasteten Entwicklungen entweder gar nicht negativ sind oder aber ein Resultat individuellen Fehlverhaltens sind und nicht der Ordnung an sich.”

Bitte schauen Sie sich die

Wenn man einen 100€ Schein als Poster an der Wand hat – beeinflusst das Menschen unterbewusst – leider nicht zum positiven.

Ist das jetzt “individuelles” Problem oder bei 90% aller Menschen, die nicht Jesus sind, der Fall?

… ich habe leider keine Zeit ihren Aufsatz weiter zu lesen… der Kapitalismus sitzt mir im Nacken.

Auszug: Papst Franziskus 2013 in «Evangelii gaudium»


58. A financial reform open to such ethical considerations would require a vigorous change of approach on the part of political leaders. I urge them to face this challenge with determination and an eye to the future, while not ignoring, of course, the specifics of each case. Money must serve, not rule! The Pope loves everyone, rich and poor alike, but he is obliged in the name of Christ to remind all that the rich must help, respect and promote the poor. I exhort you to generous solidarity and to the return of economics and finance to an ethical approach which favours human beings.

No to the inequality which spawns violence


(src)

Download mirror backup link:


Argumente FÜR die Vereinbarkeit des Kapitalismus mit dem Christentum – Der christliche Kapitalismus – Dr Gerhard Schwarz Unireden_30.pdf

Links on that topic:


https://unherd.com/2018/07/capitalism-christianity-really-compatible/

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #satanismus #christentum #cdu #csu #geld #kirche #glauben #christianity #jesus
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/12/11/vereinbarkeit-von-kapitalismus-mit-stanismus-ah-christentum/
Vereinbarkeit von Kapitalismus mit Stanismus äh Christentum – Schuldenerlass und Religion

Alternative Cooperation Systems: Vereinbarkeit von Kapitalismus mit Stanismus äh Christentum – Schuldenerlass und Religion – Alternative Cooperation Systems (admin)

 
Vereinbarkeit von Kapitalismus mit Stanismus äh Christentum

Ein weiterer Artikel aus der Reihe “Die Menschheit richtet sich selbst zu Grunde und verleugnet es – ist es der Teufel oder die Dummheit?”

Egal. Hauptsache der Rubel rollt.

Es ist Kurios – Kapitalismus – eine Glaubenssache? Gar eine Religion?

Scheint so.

Die Moslems sind uns schon wieder voraus:


“Im Januar 2012 ging eine erstaunliche Meldung durch die Presse.

Scheich Khalifa bin Zayed al-Nahyan, der Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate, erließ 6.830 sozial schwachen Bürgern seines Landes ihre Schulden in Höhe von insgesamt rund 480 Millionen Euro. Selbst solche, die wegen unbezahlter Schuld im Gefängnis saßen, konnten auf diese Art und Weise freikommen.” (Quelle)

Was ziemlich interessant ist: Der Titel nimmt quasi das Ergebnis vorweg – Argumente FÜR die Vereinbarkeit des Kapitalismus mit dem Christentum.

“Die Tora gebietet gläubigen Juden, alle sieben Jahre anderen die Schulden zu erlassen.”


(Quelle: Focus)

Image/photo

D.h. man kann sich vermutlich die Lektüre sparen – weil kein Zweifel daran besteht, dass Sklaverei und Ausbeutung mit dem Christentum vereinbar ist.

Ich habe mir die Mühe trotzdem gemacht und wurde nicht enttäuscht.

Ein Auszug mit Kommentaren:


“Kirchliche Äusserungen zur Wirtschaft neigen immer wieder und viel zu oft zu
Stereotypen und Zerrbildern.

Dabei handelt es sich nicht um eine nur schwache, kaum
wahrnehmbare Tendenz, sondern um eine dominante Strömung.”

“Die historischbeispiellosen Leistungen eben dieses vorwärtsstrebenden Kapitalismus, dieser Suche nach Neuem, dieser schöpferischen Zerstörung, dieses aus dem Wettbewerb geborenen Strebens nach mehr

Kommentar: Umsatz/Geld/Profit/Gewinn/Rendite

“für das Wohl der Menschen werden dagegen geringgeschätzt oder sogar ganz übersehen.”

Kommentar: Vermutlich kritisieren speziell die 90-99% Verlierern des Systems, das System.

Leider produziert das System systematisch Verlierer und abgehängte – es kann bei einem Rennen eben nur einen Gewinner geben und auch der zweite und dritte Platz sind eher Trostpreise.

“Der Ausdruck umschreibt ein besonders prägendes Charakteristikum einer freien Marktwirtschaft, nämlich die (private) Akkumulation”

Kommentar: Ohne Limit nach Oben.

“von produktivem Kapital”

Kommentar: Es wäre schön wenn, die Banken mehr Kapital in produktive Hände geben würden, tun Sie aber nicht – wer eine Idee hat bekommt noch lange keinen Kredit – wenn er sein Haus nicht verlieren möchte.

“einerseits als Basis einer gewissen Kontinuität und Stabilität”

Kommentar: Das einzige was der Kapitalismus bisher kontinuierlich produziert hat war eine Spaltung der Gesellschaft in Arm und 1-10% Reich, teils irreparable Umweltzerstörung, Traumata, Krieg, Brücken die Einstürzen weil die privatisierten Besitzer die Sanierung hinausgezögert haben – kurzum: Verantwortungslosigkeit.

“und anderseits, unterstützt und verstärkt durch die «Erfindung» der Aktiengesellschaft, als zentrale Voraussetzung für Investitionen in zukunftsträchtige Grossprojekte.”

“wie es Goethe formuliert hat. Profitdenken, unbegrenzte Gewinnmaximierung,
pure Geldgier, Ausbeutung, Bereicherung, Korruption, Leistungsdruck, Rationalität statt Menschlichkeit, übertriebener Individualismus, Eigennutz, Hedonismus, Materialismus, Konsumismus, soziale Kälte, Mangel an gesellschaftlicher Kohäsion, zunehmende Einkommensdisparitäten, Vergötterung des Mammons, Raubbau und Umweltzerstörung – kaum eine Schlechtigkeit, die dem Kapitalismus oder der Marktwirtschaft nicht angehängt wird.”

Kommentar: Das ist alles richtig – und wir leben noch – Betonung liegt auf NOCH.

“Gegen den Ausfall einer größeren Bank – sind 3 Tage Stromausfall Kindergarten” (Zitat Bänker Voss)

“Viele, zu viele, stellen dem so verstandenen, also praktisch nur negativ besetzten Kapitalismus den Sozialismus bzw. jedenfalls von ihm inspirierte Spielarten des Kollektivismus und Etatismus gegenüber und meinen nur schon wegen der Terminologie, die eine Ordnung sei asozial, die andere dagegen sozial. Dabei hat der Sozialismus nicht nur unglaubliches Elend über die Menschheit gebracht, sondern die Menschen, die unter ihm leben
mussten, auch asozialer gemacht.”

Kommentar: Stalin hat Lenin entmachtet – der stalinistische Kommunismus war natürlich eine Diktatur mit sozialistischem Anstrich – ähnlich unsere aktuelle “soziale Marktwirtschaft” eigentlich eine Finanz-Diktatur mit sozialem Anstrich ist.

Nicht mehr und nicht weniger – beides ist und war verlogen.

“Dem untersten Viertel der Bevölkerung geht es heute” (materiell) “besser als dem obersten Viertel vor 100 Jahren”

“die ärmsten 10% der Schweizer würden in Indien zu den reichsten 10% gehören. 4”

Tja wäre schön oder? Wenn man das Geld in der Schweiz verdient und in Indien sich davon ein Brot kaufen und nach Hause schicken lassen könnte – Amazon macht auch das bestimmt bald möglich.

Das wäre maximal effizient – noch effizienter wäre es – wenn man alle Menschen einfach durch Roboter ersetzt – die brauchen gar kein Brot – egal ob aus Indien oder aus der Schweiz – die brauchen nur Strom und aus welcher Energiequelle der kommt ist den Robotern auch egal.

Ich denke der absolute Vergleich von “was heute ein Kind an Taschengeld bekommt war im Mittelalter ein Monatslohn” bringt uns nicht weiter.

Es ist alles im Kontext zu sehen – der indische Taxifahrer verdient natürlich viel weniger als der Schweizer Taxifahrer – das Brot kostet in der Schweiz dementsprechend mehr – unterm Strich kommt es auf’s gleiche raus nur mit anderen Zahlen.

“Seit aber Papst Franziskus 2013 in «Evangelii gaudium» die Marktwirtschaft dämonisiert hat, von «dieser Wirtschaft, die tötet», sprach, vom Geld, das regiert, statt zu dienen und von der sozialen Ungleichheit, die eine Folge der Wirtschaft sei 6 , fühlen sich viele Männer und Frauen der Kirche in ihrer Ablehnung des Kapitalismus und der freien Marktwirtschaft, in ihren Klagen über die Dominanz der Wirtschaft, vor allem der Finanzwirtschaft, bestätigt.”

“Der frühere Chef von Nestlé, Helmut Maucher (gestorben 2018-03), der deutliche Worte nicht scheute, sprach in diesem Zusammenhang gerne von Herz-Jesu-Sozialisten.”

“Vielmehr will dieser Aufsatz zeigen, dass ein engagiertes Bekenntnis zum Christentum, auch zum Katholizismus (beim Protestantismus zweifelt dank Max Weber ohnehin kaum jemand daran) 7 mit der Bejahung des Kapitalismus und einer liberalen Ordnung sehr wohl vereinbar ist – und zwar, ohne dass man sich verrenken oder faule Kompromisse eingehen müsste.”

Kommentar: Wenn man(n)/Frau dafür bezahlt wird und sich die dazu benötigte Ignoranz inklusive Ablenkungsmittel / Realitätsflucht-Mittel wie diverse Drogen und oder auch Alkohol leisten kann – klaro.

Nur die wenigsten können bei ihrer Arbeit dauer-besoffen bleiben.

“Christentum und Marktwirtschaft, Katholizismus und Kapitalismus sind zwar nicht aufeinander angewiesen, sie brauchen sich nicht zwingend, aber sie sind kompatibel und sie könnten sich sogar gegenseitig befruchten und voneinander profitieren.”

Kommentar: Schöne Wortwahl.

Ich möchte sehen – wie schnell alle Kirchen dieser Welt OHNE Kirchensteuer GESCHLOSSEN sind und wie viele Pfarrer aus Indien noch zu uns kommen um Priester zu werden – wenn Sie dafür nicht mal einen symbolischen Euro bekommen.

Die Antwort muss nicht überprüft werden: Eine schwarze Null.

Ohne Geld kann die katholische und auch andere Kirchen – aktuell jedenfalls – nicht überleben.

Das Geld ist insofern mächtiger als “Gott” – falls die Kirche sich tatsächlich als Gott näher sieht – als der durchschnittliche Handwerker.

”Einerseits darf das Christentum weder fundamentalistisch noch überdogmatisch sein und sollte sich der häufig feststellbaren moralischen Anmassung enthalten.”

Äh – okay – d.h. Christentum ohne Moral – dann ist es aber egal ob Mitglied des ADAC wird oder der katholische Kirche – weil beides ohne Moral abläuft?

Eine Moral-Freie Kirche – wunderbar – ich freue mich darauf – auf den Ablasshandel – das Eintrittsgeld – wenn alle katholischen und auch sonstigen Gotteshäuser zu Bordellen, Casinos und Drogen-Küchen umfunktioniert werden – weil das einfach mehr Geld bringt – moralische Anmaßungen müssen leider draußen bleiben, Danke!

“. Und die Wirtschaft braucht auch nicht kirchliche Belehrung und religiöse Ermahnung, um zu menschlichen Werten zu finden, sondern sie entdeckt, entwickelt und stärkt sehr wohl selbst im Markt menschliche Werte, die für das Funktionieren des Kapitalismus unerlässlich sind, etwa Vertrauen, Treu und Glauben, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und selbst Fairness. 11”

Sorry – das klingt nach jemand der in seiner eigenen FDP Blase lebt und der mal 3 Monate ohne Geld auskommen sollte.

“Ausserdem würde man sich etwas mehr Realismus und Differenziertheit wünschen, also ein Verständnis für die Vielfältigkeit der Wirtschaft und ihrer Mechanismen.”

Das würde mich auch freuen – aber der liberale Kapitalismus – kennt nur sich selbst und hasst alle Änderungen und Alternativen – egal wie sinnvoll diese wären.

Ordoliberalismus entspricht. Diese in Theorie und Praxis weitgehend deutschsprachige Spielart der Marktwirtschaft umschreibt eine Ordnung, bei der der Markt eingebettet ist in eine funktionierende Rechts-, Eigentums- und Wettbewerbsordnung, die von einem starken, aber schlanken demokratischen Staat gestaltet und vor allem durchgesetzt wird.”

Klingt nach “die unsichtbare Hand des Marktes” wird sich schon um Kinder / die Alten und den Naturschutz kümmern – oder auch nicht – egal – machen wir noch ein Bier auf.

“Anhand der vier Schlüsselbegriffe Wettbewerb, Privateigentum, Staat und Gerechtigkeit lässt sich diese Vereinbarkeit von Marktwirtschaft und christlichem Glauben etwas ausleuchten.”

Dabei vergisst Herr Dr Schwarz das viele SEHR ERFOLGREICHE AKTEURE IM KAPITALISMUS IN GRAUZONEN AGIEREN – wie z.B. ehemalige Steuerfahnder die diversen Banken und auch Apple helfen Steuern zu sparen – zu hinter ziehen oder sich sogar doppelt erstatten zu lassen.

In Grauzonen lässt sich einfach viel mehr Geld verdienen – einigermaßen legal.

“Und selbst die Wiege des Kapitalismus im engeren Sinne liegt wohl eher in Oberitalien und in Flandern im 15. Jahrhundert und dann in England, und nicht so sehr in Deutschland oder der Schweiz, also den Heimatländern der
grossen Reformatoren Luther, Zwingli und Calvin. 16”

Wenigstens gab es in der Bibel alle 7 Jahre einen Schuldenerlass.

“Es geht offenbar weitgehend vergessen, dass der Markt kein Wesen ist, dass es also niemals der Markt ist, der handelt, sondern dass es Menschen sind, die sich auf diesem Markt bewegen, die sich verantwortlich – oder unverantwortlich – verhalten.”

Natürlich sind es Menschen – natürlich ist der Markt nicht der Teufel in Person – aber es ist ein System – welches unmoralische Geschäftspraktiken belohnt.

Wie soll daraus jemals eine gerechte Gesellschaft entstehen?

Kann nicht funktionieren.

Die Amis glauben auch noch ganz fest an das Gute im Kapitalismus – den Kapitalismus den die Amis quasi als ihr kulturelles Gut betrachten – existiert in dieser Form höchstens in der Form von Familien geführten kleinen- und mittelständischen Unternehmen wie TRIGEMA – deren Chef (Gott beschütze ihn) total KONTRÄR zu den Markt-Maximem von Profit-Optimierung – nicht in China – nicht in der Türkei – wo die Arbeitskraft 50-80% günstiger wäre – sondern ganz bewusst – in Deutschland KLEIDUNG produzieren lässt.

Doch wie viel Prozent der Unternehmen, sind Familien-Geführte kleine- und mittelständische Unternehmen die ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nach kommen?

Ich befürchte die können wir in fast jedem Land dieser Welt an einer Hand abzählen und ihre Zahl SINKT – da Investoren wie Blackrock es lieben – diese Firmen auszuschlachten 50% der Mitarbeiter zu entlassen – die Produktion nach China zu verlagern und anschließend +300% an den nächsten französischen Investor weiter zu verkaufen – der das gleiche Spiel nochmal macht.

“Und sie sollten erkennen können, dass die meisten der vielbeklagten, vermeintlich negativen, der Ordnung angelasteten Entwicklungen entweder gar nicht negativ sind oder aber ein Resultat individuellen Fehlverhaltens sind und nicht der Ordnung an sich.”

Bitte schauen Sie sich die

Wenn man einen 100€ Schein als Poster an der Wand hat – beeinflusst das Menschen unterbewusst – leider nicht zum positiven.

Ist das jetzt “individuelles” Problem oder bei 90% aller Menschen, die nicht Jesus sind, der Fall?

… ich habe leider keine Zeit ihren Aufsatz weiter zu lesen… der Kapitalismus sitzt mir im Nacken.

Auszug: Papst Franziskus 2013 in «Evangelii gaudium»


58. A financial reform open to such ethical considerations would require a vigorous change of approach on the part of political leaders. I urge them to face this challenge with determination and an eye to the future, while not ignoring, of course, the specifics of each case. Money must serve, not rule! The Pope loves everyone, rich and poor alike, but he is obliged in the name of Christ to remind all that the rich must help, respect and promote the poor. I exhort you to generous solidarity and to the return of economics and finance to an ethical approach which favours human beings.

No to the inequality which spawns violence


(src)

Download mirror backup link:


Argumente FÜR die Vereinbarkeit des Kapitalismus mit dem Christentum – Der christliche Kapitalismus – Dr Gerhard Schwarz Unireden_30.pdf

Links on that topic:


https://unherd.com/2018/07/capitalism-christianity-really-compatible/

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #satanismus #christentum #cdu #csu #geld #kirche #glauben #christianity #jesus #debt #schulden
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/12/11/vereinbarkeit-von-kapitalismus-mit-stanismus-ah-christentum/
Vereinbarkeit von Kapitalismus mit Stanismus äh Christentum – Schuldenerlass und Religion

Alternative Cooperation Systems: Vereinbarkeit von Kapitalismus mit Stanismus äh Christentum – Schuldenerlass und Religion – Alternative Cooperation Systems (admin)

 
Why Conchita Wurst could be the reason for the 3rd World War - a little later than 1984

from the Orwellian playbook


read me right: 1984 was written in 1949 and i fear – it is a concept that is appealing to Trump AND Putin and any other secret hidden power elite – that plans on “leading from behind” and “stay in power no matter who is elected”.

it’s concept is simple: exploitation of the poorer and poorer masses and blame it on someone else – an fabricated “enemy” painted in horrifying colors.

The whole 9-11 “all muslims are terrorist” scheme falls in this category – and EVEN CHINA is now copying it!

Why does Israel NOT want peace with Palestina?

Because they need to fan the hatered – they need to keep the enemy alive – to exploit their own people.

if there was one word to describe capitalism – it is exploitation.

if there was one word to describe tyranny – it is exploitation.

if there was one word to describe dictatorship – it is exploitation.

if there was one word to describe slavery – it is exploitation.

1984 scenario: the constant warfare scheme


The Enemy of the East – is of course – the degenerated, arrogant, decadent, gay (New York) Nazi (Germany dominated Europe) West.




The Enemy of the West – at least for USA Washington – is of course the not-so-communist-but-still-evil “Soviets” Russia, Iran and maybe even China? (whoever challenges their power and monopoly on oil and dollars).

Schwarzenegger “USA is not only Washington” – yes but the lawmakers are in Washington.

The Orthodox Christians – of Ukraine and Russia and other countries are very united in the idea – that “The West” is – either gay or Nazi or both (SA/Stormtroopers were in fact gay Nazis)

UNFORTUNATELY the longing for a feeling of importance makes people like Thomas „Tom“ Neuwirth (* 6. November 1988 in Austria, Gmunden) come up with such ideas as to dress up as a Transvestite – call himself – “Mrs/Mr Wurst” and call this “Art”.

Putin attacks Eurovision drag artist Conchita for putting her lifestyle ‘up for show’

WURST IS NO FUCKIN’ ART!


IT IS THE PSYCHE OF A NEGLECTED CHILD – HIS LONGING “TO BE SEEN” “TO BE IN THE MEDIA” “TO GET ATTENTION” “TO GET A FEELING OF IMPORTANCE” that makes this perfect example for Putin to show it to his people and say “see how decadent and gay Austria is?”

“It is especially the beard a tool for me to polarize and get attention…” „Vor allem der Bart ist ein Mittel für mich, zu polarisieren, auf mich aufmerksam zu machen…”

Quote: Thomas „Tom“ Neuwirth, September 2013

As if it would be something good to polarize – IT IS NOT – Trump is SPLITTING his own country in half by being a “polarizing” asshole.

Nobody calls publicly displayed mental illness “art” – rather a visible symptom of a sick society that was unable to prevent it – or even welcomed it – in order to create hate, discord and war.

“German chancellor raises reports of torture and persecution of gay men during joint press conference with Russian president” (src)

If you NEED to put a Dildo up your ass to be happy – please do it in quiet and NOT STANDING ON THE MARKET SQUARE, BECAUSE YOU ARE LACKING ATTENTION OF YOUR PARENTS AND/OR FRIENDS! THANK YOU!

So the “Wurst” “Art” is playing directly in the Orwellian hands of Putin and indircetly in the Orwellian hands of Trump or people behind Trump/USA/Washington.

The picture Putin paints of the “West” is 1. evil 2. gay 3. Nazis – so all Orthodox and all Russians know who is to blame if they are suffering of poverty and hunger – so much that they are happy to join the army – to escape poverty – even if they get killed at some useless war running low on ammunition.

evil leaders: even psychopaths want to be loved


the leaders are evil psychopaths – they would not blink an eye to sacrifice their family – if they can stay in power a second longer.

it has happened – and it will happen again.

Image/photo

Francisco Solano López Carrillo (24 July 1827 – 1 March 1870) was President of Paraguay from 1862 until his death in 1870 – he was unable to prevent war against 3 powers (Brazil, Argentina, Uruguay) surrounding this strategically very central Paraguay.

Same as Hitler, Stalin, Napoleon and other power addicted males – his wife realized that this war could not be won and begged him to give up – he had her whipped.

He was willing to sacrificed the last man and woman and child and even his own family – to stay in power.

You have to expect that your leader – is such a leader.

It comes from the psychology of importance.

Everyone wants to feel important.

A leader without a country – feels unimportant (even if he is the worst leader in history) – so he tries to keep hold of it – no matter how many lifes are lost.

A CEO without a company – feels unimportant (even if he is the worst CEO in history) – so he tries to keep hold of it – no matter if the company needs to close down afterwards.

A worker without a job – feels unimportant (even if it’s maybe better for the climate if he does not drive 100km to and from work every day) – so he desperately tries to find a job – no matter if it kills the climate.

People like “Thomas Wurst” – feel unimportant if not a thousand cameras are focusing on him and do whatever it takes to get the media attention – even if that means massive amounts of HATE by people that are not so tolerant.

The feeling of importance is important to the human psyche: This info i learned from – Dale Carnegie (1936) – the name alone says – this is no vegetarian X-D (Carne means meat in Spanish) – but a poor farmer’s son – that fought bitterly to get out of poverty.

“Carnegie said he had to get up at 3 a.m. to feed the pigs and milk his parents’ cows before going to school.”

We all need a feeling of importance – otherwise our existing feels meaningless – our lifes worthless – the people surrounding us make us feel insignificant – at worst – not worth being loved?

Everyone even psychopaths – want to be loved.

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #wurst #putin #conchita #1984 #war #warfare #power #china #russia #europe #trump #evil #orwell #usa #eu
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/12/11/why-conchita-wurst-could-be-the-reason-for-the-3rd-world-war-a-little-later-than-1984/
Why Conchita Wurst could be the reason for the 3rd World War – a little later than 1984
 
Der vielleicht einflussreichste Denker der Geschichte als Komödienheld? Die Oper "Marx in London" ist ein launiger Rausschmiss am Ende des Karl Marx-Jubiläumsjahrs und regt die Gedanken auf unterhaltsame Weise an. #KarlMarx #Kapitalismus #Kommunismus #Oper #Klassik #JonathanDove #JürgenRWeber
 
normalität - werde normal - alles was ihr sagt

alles was ihr sagt – was Frauen als “für die Fortpflanzung geeignet” empfinden – sind erfolgreiche Karriere orientierte Kapitalisten – mit einem Rest an Menschlichkeit, für mich bedeutet das, dass ich:
  • o egoistischer
  • o rücksichtsloser
  • o egalitärer
  • o psychopathischer
  • ja aber auch:
  • o fleißiger, arbeitsamer
  • o wie eine maschine
  • o ignoranter
  • … werden soll.
ich soll meine menschlichen Qualitäten dem Kapitalismus opfern, dann wird alles gut.

Ich soll weniger auf die Sterne und mehr auf Geld und Karriere schauen.

S.h. Dr Werner K. (Dr der Chemie welcher seine Seele an die Pharma verkauft hat, menschlich absolut unter entwickelt, mit dem möchte kein Mensch FREIWILLIG befreundet sein)

Aber Freunde, Liebe, Sinn im Leben – das kann man sich bestimmt alles kaufen.

Irgendwo.

Vergib ihnen – denn die Menschheit ist einfach dumm.

Image/photo

… Rechnung kommt.

Die Dummheit der Menschheit wird mit dem letzten Atemzug des letzten Menschen enden.

Wenn die Vorhersage mit dem Klimawandel stimmt dann könnte das sogar relativ flott d.h. innerhalb der nächsten 1-2-300 Jahre passieren.

Noch ein Gedanke: Eine Möglichkeit – warum wir noch kein Lebenszeichen intelligenten Lebens im Weltall gefunden haben (SETI seit 1980) – weil sich alle “intelligenten” Zivilisationen ab einem gewissen technischen Entwicklungsstand (Atomwaffe) selbst vernichtet haben.

Wenn immer erst Menschen sterben müssen, damit dazu gelernt wird und sich etwas ändert, dann ändert es sich vermutlich nicht schnell genug und die Menschheit stirbt aus.


A burned vehicle is seen on the Pacific Coast Highway in Malibu, Calif., Friday, Nov. 9, 2018. A Southern California wildfire continues to burn homes as it runs toward the sea. (AP Photo/Ringo H.W. Chiu)
\#philosophy #philosophie #MutZurWahrheit #SystemPhilosophy #SystemPhilosophie #dummheit #menschheit #kapitalismus #ka #menschlich
Originally posted at: https://declaration-of-happyness.org/normalitat-werde-normal-alles-was-ihr-sagt/
normalität – werde normal – alles was ihr sagt
 
Nur Kapitalismus kann die Erde retten: Klimaschutz braucht Kohle #GrünerKapitalismus #Kapitalismus #Solarenergie #Konsum #Konsumgesellschaft #Klimawandel #Ökonomie #Öko #Schwerpunkt
 
Nur #Kapitalismus kann die Erde retten

#Klimaschutz braucht #Kohle


Die #Erde lässt sich nur retten, wenn der Kampf gegen den #Klimawandel das Geschäft des Jahrhunderts wird. Ein Selbstläufer ist das aber nicht.

https://taz.de/Nur-Kapitalismus-kann-die-Erde-retten/!5553797/

#taz #Solarenergie #Konsumgesellschaft #Erderwärmung
 
Menschen, die in den Textilfabriken Asiens und Afrikas arbeiten haben Grundrechte. Doch der Preisdruck aus Europa verhindert schon Mindeststandards. Dafür setzt sich jetzt eine Aktion der Evangelischen Kirche ein. Autor: Michael Hollenbach. #WDR5 #Religion #DiesseitsvonEden #Textilindustrie #Menschenrechte #Kapitalismus #Ausbeutung
 
Wer wird Millionär

An meinen intellektuellen Freund ohne Geld:

… ich befürchte Du hast recht.

1. die Wahrscheinlichkeit Millionär zu sein, wenn man als Sohn eines Milliardärs geboren wird ist um einiges höher, als wenn man als Sohn eines Hartz4-Empfängers geboren wird.

2. die Wahrscheinlichkeit Millionär zu werden, ist bedeutend höher, wenn man Vitamin B hat bzw. jemand kennt der jemand kennt der einen Finanz-Minister ernennen muss/will d.h. wenn man in einem “Club” einem “Zirkel” “Partei” wie CDU/CSU oder Studentenvereinigungen wie Skull and Bones (George H.W. Bush) Yale University.

George W. Bush and John F. Kerry, both Presidential Candidates for the 2004 Presidential Election, belonged to this Secret Society. The number “322” appears in Skull and Bones’ insignia.

Image/photooder Sekten wie Scientology




oder oder oder … als wenn man kein Vitamin B hat und nur versucht durch seine Leistungen zu brillieren.

Wobei man natürlich dazu sagen muss die Kombination aus:

1. Workoholismus (übertrieben fleißig, alles und jeden für die Karriere “opfern” / “vernachlässigen” egal ob Haustier oder Freundin oder Freund)

2. eine Frau mit Immobilien (Immobilien-Geld-Adel) heiraten.

3. Skull und Bones oder Free Maisons beitreten (kann man nicht aktiv, die kommen auf einen zu)

die perfekte Kombination wäre um im Kapitalismus erfolgreich zu sein.

Mehr zu Skull and Bones:


In the 2004 U.S. Presidential election, both the Democratic and Republican nominees were alumni. George W. Bush wrote in his autobiography, “[In my] senior year I joined Skull and Bones, a secret society; so secret, I can’t say anything more.”[21] When asked what it meant that he and Bush were both Bonesmen, former Presidential candidate John Kerry said, “Not much, because it’s a secret.”[22][23]

Among prominent alumni are former President and Chief Justice William Howard Taft (a founder’s son); former Presidents and father and son George H. W. Bush and George W. Bush; Chauncey Depew, president of the New York Central Railroad System, and a United States Senator from New York; Supreme Court Justices Morrison R. Waite and Potter Stewart;[19]James Jesus Angleton, “mother of the Central Intelligence Agency“; Henry Stimson, U.S. Secretary of War (1940-1945); Robert A. Lovett, U.S. Secretary of Defense (1951-1953); William B. Washburn, Governor of Massachusetts; and Henry Luce, founder and publisher of Time, Life, Fortune, and Sports Illustrated magazines.[_citation needed_]

John Kerry, former U.S. Secretary of State and former U.S. Senator; Stephen A. Schwarzman, founder of Blackstone Group; Austan Goolsbee,[20] Chairman of Barack Obama’s Council of Economic Advisers; Harold Stanley, co-founder of Morgan Stanley; and Frederick W. Smith, founder of FedEx, are all reported to be members.

(src)

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #secret #societies #cdu #csu #politics #skullandbones #skull #bones #scientology #power #macht
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/12/08/wer-wird-millionar/
Wer wird Millionär
 
70000 police can not stop Yellow West protests in France - Liberté, Fraternité, Austerité?





how did it all begin?


the “trade union” EU was started by coal and steel companies – partly as a peace project (because the one who controlled steel and coal could build and ship more weapons) – partly as a free trade project (money, money, money).

in 2018 the EU feels like a abstract monster living in abstract Brussel – far away from the people it makes laws for.

The EU has democratic deficits in it’s construction – only a small amount of people can propose laws – the parliament (750 people) can not propose laws – only veto them – the 28 people of the european commission (EC) actually have all the power – “it alone has legislative initiative in the EU” (src)

PresidentJean-Claude JunckerFirst Vice
President
Frans TimmermansVice Presidents- Federica Mogherini
- Jyrki Katainen
- Valdis Dombrovskis
- Andrus Ansip
- Maroš Šefčovič

It feels like a money-controlled Union – and via money and debt it was how self appointed power greedy “elites” tried to hold the construct together – to be used as a powerful geo-economic trade weapon against whoever threatens the “elites” power.

how the euro currency came into existance


after the collapse of the soviet union – the DDR (East-Germany) wanted to unite with West-Germany again (1989, fall berlin wall).

But Mitterrand (President of France at this time) feared that Germany – again – could become too powerful – and yes there are power-addicted politicians in every country also in Germany – so he accepted German unification of East and West only – if Germany would abandon the “Deutsche Mark” and France and Germany would share the same currency – the “Euro” currency – with one cental bank in Frankfurt (why in Frankfurt? Why not in Brussels?) to rule them all – was born.

Kohl (at this time Chancellor of Germany) accepted the – unofficial – deal.

lured into catastrophe – leading with fear?


“In 1977, Francois Mitterrand, then the leading opposition politician in France, told the magazine Nouvel Observateur:One has to be careful not to turn the common market into a mere free trade zone. Neither Greece nor Spain are in a position to join the Community.” (src)

And Mitterrand was right – Greece WAS not ready to join – but Goldman Sachs helped to fake the balance sheet of the country to make it look like it as – we all know how it ended with severe austerity that let to poverty and suicide and gave rise unemployment – protests – right wing populism in Greece.

“Everyone dances as long as the money-music plays – if the money-music stops (no credits/loans are given out anymore) – the party stops”

Who is the troika?


European Commission (EC), the European Central Bank (ECB) and the International Monetary Fund (IMF)

But this time – the way back – Grexit – regaining the right to print their own “Drachma” money

Image/photo


seems harder and Mr Varoufakis (the then Finance Minister of Greece) fears the market could speculate against Greece if they would plan to get their national currency back. (!? not 100% sure how this is supposed to work but okay)




“Another shameful distortion of what I said (evident to anyone who actually reads the article. My line “we must be prepared for Grexit in order to fend off Grexit” was presented as “Greece must ditch the euro”. Trump has nothing on you when it comes to wilful distortion”

An interesting fact: Long serving Ex-Minister of Finance of Germany Scheuble spoke with Varoufakis and told him – Greece is made an austerity-example to put pressure on France – to pass whatever law – banks love?

Scheuble: “i needs the troika in Paris”


Macron – now seems to feel the pressure of those financiers – and out of fear to become like Greece – follows the neoliberal orders and imposes more and more austerity / exploitation on the French people – knowingly – that it did not work for the Greek economy – and it will NOT work for the French economy.

it used to be called theft – now it is called reform


they say: you can’t have a better life – there is not enough money for everybody – but there is always enough money to save the financial system when private banks are about to collapse.

it is simpled printed by the ECB and lend out to those banks for 0%.

That is how capitalism works: Exploitation


But as everybody knows – the French Revolution started in France.

Macron was educated at elite-academy École Nationale d’Administration (ENA), and served 4 years as Investment banker for Rothschild & Cie Banque.

In 2014 he attended the Bilderberg-conference.

So you can tell there is something fishy going on – and he is NOT with the people – but with financial criminals.

https://twitter.com/yanisvaroufakis

all the more or less corrupt members of the European Commission 2018

Former Commissioners

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #france #frankreich #protest #clash #police #macron #rothshild #bank #banks #market #greece #varoufakis #scheuble
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/12/06/70000-police-can-not-stop-yellow-west-protests-in-france-liberte-fraternite-austerite/
70000 police can not stop Yellow West protests in France – Liberté, Fraternité, Austerité?
 
Aktien und Fonds als private Altersvorsorge




eines ist klar… der Fond-Manager/Zwischenhändler kriegt IMMER seine %PROZENTE% (Depot-Gebühren)

EGAL ob DEIN FOND gerade steigt oder fällt!

QUASI EIN LEISTUNGSFREIES EINKOMMEN VON FOND MANAGERN!

Meiner Meinung nach sollte man Gold-Sparen und nur das Geld was man sonst in’s Casino tragen würde in die Börse stecken.

Wenn’s weg ist – ist es weg.

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #merz #cdu #csu #rente #privat #finanzmarkt
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/12/04/aktien-und-fonds-als-private-altersvorsorge/
Aktien und Fonds als private Altersvorsorge
 

#Merz' für Freibetrag bei Altersvorsorge auf dem Aktienmarkt


"Denkbar wäre ein jährlicher Freibetrag, unter dem man einen auf Aktien basierten Spar- oder Vorsorgeplan aufbaut", erläuterte Merz. "Dieser dürfte im Alter nicht mehr nachversteuert werden. Zentral ist, dass dieses Aktienpaket ausschließlich der Alterssicherung dient und erst dann abschlagsfrei aufgemacht werden darf, wenn die gesetzliche Altersgrenze erreicht worden ist."

Typisch Marktradikaler. Was war auch sonst zu erwarten? Anstatt die gesetzliche Altersvorsorge mal zu renovieren, will er die Renter in ihrer Verzweiflung auf die Börse loslassen, damit sie alle in ETFs investieren. Ganz tolle Idee, kann ich nur verachten!

#Deutschland #Politik #News #Marktradikalismus #Kapitalismus #Libertär #Blackrock #FriedrichMerz
 
Carl von Siemens über sein Familienerbe: „Schamanismus kann politisch sein“ #Siemens #Ayahuasca #Kapitalismus #Aktivismus #Alltag #Gesellschaft
 

Klasse gegen Klasse: Der Markt entzieht uns das Recht auf Wohnen - entziehen wir die Wohnungen dem Markt!


Der kapitalistisch organisierte Wohnungsmarkt ist nicht in der Lage, die Bevölkerung mit bezahlbaren Wohnungen zu versorgen. Welche Forderungen sind notwendig, um das Recht auf Wohnen zu erfüllen? Ein Diskussionsbeitrag zur „Recht auf Stadt-AG“ der interventionistischen Linken Berlin.

Nachdem der wissenschaftliche Beirat des Wirtschaftsministeriums als Antwort auf die Wohnungsnot eine Entfesselung des Marktes gefordert hat, folgte im September ein Gipfel im Kanzleramt. Die Wohnungsfrage wird zur Chefsache. Angela Merkel möchte „große Kraftanstrengungen“ unternehmen, um mehr Wohnraum zu schaffen...

Tags: #de #deutschland #wohnen #wohnungen #miete #wohnraum #leben #kapitalismus #gier #markt #staat #system #klasse-gegen-klasse #2018-11-27 #2018-11-29
Der Markt entzieht uns das Recht auf Wohnen – entziehen wir die Wohnungen dem Markt!
 
haha, kundendienst im late state capitalism oder sowas

https://twitter.com/DHLPaket/status/1067795159998451718" target="_blank">https://web.archive.org/web/20181129132135/https://twitter.com/DHLPaket/status/1067795159998451718

#fundstueck #humor #satire #realsatire #stress #gereizt #dhl #kapitalismus #gesellschaft #kundendienst
[attachment type='link' url='https://web.archive.org/web/20181129132135/https://twitter.com/DHLPaket/status/1067795159998451718' title='DHL Paket on Twitter' preview='https://web.archive.org/web/20181129132135im_/https://pbs.twimg.com/profile_images/565097171377086464/sw0nS-B6_400x400.jpeg']“@ShortByteYT Die einzige Scheiße hier, ist Ihr Rumgeheule! "Voraussichtlich" (wie es nachweislich von uns angegeben und im Standardversand üblich ist) als "feste Daten" wahrzunehmen, grenzt schon sehr an Realitätsverlust. Und jetzt zurück zu Mami an die Brust! ^SI #wann?”[/attachment]
 
das Ende der Produktivitätssteigerung

“Roboter und Vernetzung sollen die Wirtschaft produktiver machen. Ausgerechnet in den Fabriken der Maschinenbauer funktioniert das aber noch nicht. Wie kann das sein?”,”articleBody”:”Die Fabrik der Zukunft ist menschenleer. In rasantem Tempo montieren Roboterarme Autos, Smartphones und Maschinen. 3D-Drucker füttern die Produktionslinien mit Bauteilen, und weil alles vernetzt ist, gibt es nur noch ein paar menschliche Aufpasser, die notfalls eingreifen. Unter dem Strich stehen viele entlassene Arbeiter – aber auch ein atemberaubendes Produktivitätswachstum, das Wohlstand in Hülle und Fülle für alle ermöglicht. So versprechen es Unternehmer, Berater und Forscher seit vielen Jahren. Und seit vielen Jahren können sie nicht erklären, warum die deutsche Wirtschaft trotz all dieser technischen Innovationen kaum noch produktiver wird. Ging es in den Jahren 1996 bis 2006 noch jährlich um 1,7 Prozent voran, so wuchs die Produktivität in den zehn Jahren danach im Schnitt nur noch 0,7 Prozent.”

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/digitalisierung-erhoeht-die-produktivitaet-nicht-15837773.html

ja sowas aber auch.

Evtl. weil man immer mehr Geld für IT-Sicherheit ausgeben muss, damit die chinesischen Hacker nicht in’s Netzwerk kommen?

Evtl. weil man IT-Systeme auch warten muss und vor allem Microsoft einen Update-Zwang verursacht?

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #funfacts #efficiency #wirtschaft #effizienz
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/11/28/das-ende-der-produktivitatssteigerung/
das Ende der Produktivitätssteigerung
 

Die #Niederlande gehen voraus in Sachen #Wohnungsnot


Senioren en arbeidsmigranten vormen de meerderheid van de bewoners. Veel ouderen bezitten zelf een huisje en wonen daar al lang. De meeste bewoners hebben weinig geld. De onderzoekers zien een toename van mensen uit de grote steden, die zich in de ’gewone maatschappij’ niet kunnen handhaven. De problematiek is groot en divers, aldus het onderzoek.

… Ooooder auch nicht, wie man es eben betrachten möchte. Es ist ja bekanntlich immer eine Frage der Sichtweise.

#Politik #News #Arbeitsmigration #Armut #Neoliberalismus #Kapitalismus
 

#Die Niederlande gehen voraus in Sachen #Wohnungsnot


Senioren en arbeidsmigranten vormen de meerderheid van de bewoners. Veel ouderen bezitten zelf een huisje en wonen daar al lang. De meeste bewoners hebben weinig geld. De onderzoekers zien een toename van mensen uit de grote steden, die zich in de ’gewone maatschappij’ niet kunnen handhaven. De problematiek is groot en divers, aldus het onderzoek.

... Ooooder auch nicht, wie man es eben betrachten möchte. Es ist ja bekanntlich immer eine Frage der Sichtweise.

#Politik #News #Arbeitsmigration #Armut #Neoliberalismus #Kapitalismus
 

Auch #Österreich scheitert mit Sozialität


Die Regierung schaffe es offensichtlich nicht, faktenbasierte, faire und vor allem chancenorientierte Sozialpolitik zu machen. “Die großen Baustellen werden nicht angegangen. Auch in Zukunft wird die Mindestsicherung von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ausgestaltet sein. Die Wartefrist für EU-Bürgerinnen und -Bürger ist dazu auch höchst fragwürdig”, sagte Loacker.

Tja, damit schlagen sie in dieselbe Kerbe wie so ziemlich alle neoliberalen Länder weltweit. Der Kapitalismus und Menschlichkeit sind einfach zwei grundverschiedene Angelegenheiten, die miteinander kaum zu vereinbaren sind. Hat man sich dieser Tatsache erstmal vergewissert, ist der erste Schritt in die richtige Richtung bereits getan.

#Politik #News #Sozialwesen #Mindestsicherung #Neoliberalismus #FPÖ #Kapitalismus #ÖVP #Armut

https://derstandard.at/2000092601405/Mindestsicherung-Lob-vom-Rechnungshof-Kritik-von-Neos-und-OeGB?ref=rss
 

Auch #Österreich scheitert mit Sozialität


Die Regierung schaffe es offensichtlich nicht, faktenbasierte, faire und vor allem chancenorientierte Sozialpolitik zu machen. "Die großen Baustellen werden nicht angegangen. Auch in Zukunft wird die Mindestsicherung von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ausgestaltet sein. Die Wartefrist für EU-Bürgerinnen und -Bürger ist dazu auch höchst fragwürdig", sagte Loacker.

Tja, damit schlagen sie in dieselbe Kerbe wie so ziemlich alle neoliberalen Länder weltweit. Der Kapitalismus und Menschlichkeit sind einfach zwei grundverschiedene Angelegenheiten, die miteinander kaum zu vereinbaren sind. Hat man sich dieser Tatsache erstmal vergewissert, ist der erste Schritt in die richtige Richtung bereits getan.

#Politik #News #Sozialwesen #Mindestsicherung #Neoliberalismus #FPÖ #Kapitalismus #ÖVP #Armut
  • derstandard.at/2000092601405/Mindestsicherung-Lob-vom-Rechnungshof-Kritik-von-Neos-und-OeGB
 

Tagesschau #ImplantFiles - Tierversuch gescheitert - an Menschen getestet


Mehr als 100 Patienten in Deutschland haben eine Bandscheibenprothese aus Plastik bekommen. Die meisten leiden darunter. Recherchen von NDR, WDR, "SZ" und BBC zeigen nun, dass der Hersteller Probleme aus einem Tierversuch an entscheidender Stelle verschwieg.

Dutzende Patienten in Deutschland haben von 2010 an eine neuartige Bandscheibenprothese aus Plastik erhalten. Doch das Implantat war vollkommen unzureichend getestet. Bei den meisten Patienten sorgte die Prothese für massive Probleme, da sie nicht richtig anwuchs, teils zerbröselte. Bei einigen müssen in mehreren Operationen Plastikteile aus dem Rückenmarkskanal herausgeholt werden...

Meine Meinung: Das zeigt einmal mehr sehr schön wie weit man der kapitalistischen Wirtschaft trauen kann. Achso falls es wieder den Link verhaut: https://www.tagesschau.de/inland/implantfiles/cadisc-101.html

**Tags: #de #wirtschaft #kapitalismus #gier #verantwortungslosigkeit #staat #system #2018-11-26
 

Tagesschau #ImplantFiles - Tierversuch gescheitert - an Menschen getestet


Mehr als 100 Patienten in Deutschland haben eine Bandscheibenprothese aus Plastik bekommen. Die meisten leiden darunter. Recherchen von NDR, WDR, "SZ" und BBC zeigen nun, dass der Hersteller Probleme aus einem Tierversuch an entscheidender Stelle verschwieg.

Dutzende Patienten in Deutschland haben von 2010 an eine neuartige Bandscheibenprothese aus Plastik erhalten. Doch das Implantat war vollkommen unzureichend getestet. Bei den meisten Patienten sorgte die Prothese für massive Probleme, da sie nicht richtig anwuchs, teils zerbröselte. Bei einigen müssen in mehreren Operationen Plastikteile aus dem Rückenmarkskanal herausgeholt werden...

Meine Meinung: Das zeigt einmal mehr sehr schön wie weit man der kapitalistischen Wirtschaft trauen kann. Achso falls es wieder den Link verhaut: https://www.tagesschau.de/inland/implantfiles/cadisc-101.html

**Tags: #de #wirtschaft #kapitalismus #gier #verantwortungslosigkeit #staat #system #2018-11-26
 
news from the crude oil speculator front - Oil Regains Ground After Sharp Selloff - OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria

OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria




https://www.opecseminar.org/fxdata/opecseminar2018/prod/media/Newsletter-7th-OPEC-Seminar-hr.pdf

Oil Regains Ground After Sharp Selloff… just to fall all over again.




A rally in oil prices helped steady markets in Europe and Asia on Friday after crude suffered steep declines earlier this week on concerns that major producers are flooding the market with oil, reports the Wall Street Journal. Brent crude,the global oilbenchmark, was up 2.1% at $67.66 a barrel on London’s Intercontinental Exchange, around 4% lower than where it opened the week.

West Texas Intermediate futures (WTI), the U.S. oil standard, were up 1.9%, at $57.53 a barrel on the



New York Mercantile Exchange.

Overall, investors are watching the crisisin the U.K., following several resignations from Prime Minister Theresa May’s government on Thursday. Concerns are growing that the U.K.’s plan to exit the European Union is unraveling.

Once seen as an unlikely outcome, the prospect of the U.K. crashing out of the European Union early next year without an agreement spelling out the terms of its exit is now considered a plausible scenario inside boardrooms.

The Journal’s Jason French and Jovi Juan look at how ano-deal Brexit might affect the U.K.

“We didn’t have many no-deal queries ’til about a month and a half ago,” said Image/photoAllie Rennison, head of EU and trade policy at the Institute of Directors, a British organization that represents business leaders. With political uncertainty climbing, “people are becoming much more aware of it,” she said.

Britain is slated to leave the EU on March 29. It would represent the first departure of a major economy from a comprehensive free-trade bloc in decades.

Oil Hedge Fund Giant Hammered in Crude’s SlideOne of the last oil bulls standing has become a high-profile victim of the recent rout in crude prices, write Rachael Levy, Georgi Kantchev and Gregory Zuckerman. Image/photo

Pierre Andurand, who earlier in 2018 predicted oil could soon hit $100 a barrel, suffered the largest-ever monthly loss of his flagship fund in October.

Image/photo

“The weak oil physical market is not only due to more OPEC oil on the water. It is mainly due to China destocking. Their low imports are not sustainable. They have been very low for 3 months. Their imports could go back up 2mbd any time now” (src)


The $1 billion Andurand Commodities Fund lost -20.9% last month, taking the fund down more than -12% for the year, according to numbers sent to investors and reviewed by The Wall Street Journal.

A spokesman for Mr. Andurand declined to comment on the fund’s performance.

Mr. Andurand is one of the most prominent oil traders in a sector littered with casualties, though he has dealt with losses before.

His previous fund closed shop in 2012.

oil investor tweets:


https://twitter.com/andurandpierre

Brexit EU tweets:


https://twitter.com/allierenison

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #bigoil #oil #crude #opec #broker #markets #energy #china
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/11/23/news-from-the-crude-oil-speculator-front-oil-regains-ground-after-sharp-selloff-opecs-ministerial-meeting-takes-place-in-vienna-austria/
news from the crude oil speculator front – Oil Regains Ground After Sharp Selloff – OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria
 
news from the crude oil speculator front - Oil Regains Ground After Sharp Selloff - OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria

OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria




https://www.opecseminar.org/fxdata/opecseminar2018/prod/media/Newsletter-7th-OPEC-Seminar-hr.pdf

Oil Regains Ground After Sharp Selloff… just to fall all over again.




A rally in oil prices helped steady markets in Europe and Asia on Friday after crude suffered steep declines earlier this week on concerns that major producers are flooding the market with oil, reports the Wall Street Journal. Brent crude,the global oilbenchmark, was up 2.1% at $67.66 a barrel on London’s Intercontinental Exchange, around 4% lower than where it opened the week.

West Texas Intermediate futures (WTI), the U.S. oil standard, were up 1.9%, at $57.53 a barrel on the



New York Mercantile Exchange.

Overall, investors are watching the crisisin the U.K., following several resignations from Prime Minister Theresa May’s government on Thursday. Concerns are growing that the U.K.’s plan to exit the European Union is unraveling.

Once seen as an unlikely outcome, the prospect of the U.K. crashing out of the European Union early next year without an agreement spelling out the terms of its exit is now considered a plausible scenario inside boardrooms.

The Journal’s Jason French and Jovi Juan look at how ano-deal Brexit might affect the U.K.

“We didn’t have many no-deal queries ’til about a month and a half ago,” said Image/photoAllie Rennison, head of EU and trade policy at the Institute of Directors, a British organization that represents business leaders. With political uncertainty climbing, “people are becoming much more aware of it,” she said.

Britain is slated to leave the EU on March 29. It would represent the first departure of a major economy from a comprehensive free-trade bloc in decades.

Oil Hedge Fund Giant Hammered in Crude’s SlideOne of the last oil bulls standing has become a high-profile victim of the recent rout in crude prices, write Rachael Levy, Georgi Kantchev and Gregory Zuckerman. Image/photo

Pierre Andurand, who earlier in 2018 predicted oil could soon hit $100 a barrel, suffered the largest-ever monthly loss of his flagship fund in October.

“The weak oil physical market is not only due to more OPEC oil on the water. It is mainly due to China destocking. Their low imports are not sustainable. They have been very low for 3 months. Their imports could go back up 2mbd any time now” (src)

The $1 billion Andurand Commodities Fund lost -20.9% last month, taking the fund down more than -12% for the year, according to numbers sent to investors and reviewed by The Wall Street Journal.

A spokesman for Mr. Andurand declined to comment on the fund’s performance.

Mr. Andurand is one of the most prominent oil traders in a sector littered with casualties, though he has dealt with losses before.

His previous fund closed shop in 2012.

oil investor tweets:


https://twitter.com/andurandpierre

Brexit EU tweets:


https://twitter.com/allierenison

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #bigoil #oil #crude #opec #broker #markets #energy
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/11/23/news-from-the-crude-oil-speculator-front-oil-regains-ground-after-sharp-selloff-opecs-ministerial-meeting-takes-place-in-vienna-austria/
news from the crude oil speculator front – Oil Regains Ground After Sharp Selloff – OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria
 
news from the crude oil speculator front - Oil Regains Ground After Sharp Selloff - OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria

OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria




https://www.opecseminar.org/fxdata/opecseminar2018/prod/media/Newsletter-7th-OPEC-Seminar-hr.pdf

Oil Regains Ground After Sharp Selloff… just to fall all over again.




A rally in oil prices helped steady markets in Europe and Asia on Friday after crude suffered steep declines earlier this week on concerns that major producers are flooding the market with oil, reports the Wall Street Journal. Brent crude,the global oilbenchmark, was up 2.1% at $67.66 a barrel on London’s Intercontinental Exchange, around 4% lower than where it opened the week.

West Texas Intermediate futures (WTI), the U.S. oil standard, were up 1.9%, at $57.53 a barrel on the Image/photoNew York Mercantile Exchange.

Overall, investors are watching the crisisin the U.K., following several resignations from Prime Minister Theresa May’s government on Thursday. Concerns are growing that the U.K.’s plan to exit the European Union is unraveling.

Once seen as an unlikely outcome, the prospect of the U.K. crashing out of the European Union early next year without an agreement spelling out the terms of its exit is now considered a plausible scenario inside boardrooms.

The Journal’s Jason French and Jovi Juan look at how ano-deal Brexit might affect the U.K.

“We didn’t have many no-deal queries ’til about a month and a half ago,” said Image/photoAllie Rennison, head of EU and trade policy at the Institute of Directors, a British organization that represents business leaders. With political uncertainty climbing, “people are becoming much more aware of it,” she said.

Britain is slated to leave the EU on March 29. It would represent the first departure of a major economy from a comprehensive free-trade bloc in decades.

Oil Hedge Fund Giant Hammered in Crude’s SlideOne of the last oil bulls standing has become a high-profile victim of the recent rout in crude prices, write Rachael Levy, Georgi Kantchev and Gregory Zuckerman. Image/photo

Pierre Andurand, who earlier in 2018 predicted oil could soon hit $100 a barrel, suffered the largest-ever monthly loss of his flagship fund in October.

“The weak oil physical market is not only due to more OPEC oil on the water. It is mainly due to China destocking. Their low imports are not sustainable. They have been very low for 3 months. Their imports could go back up 2mbd any time now” (src)

The $1 billion Andurand Commodities Fund lost -20.9% last month, taking the fund down more than -12% for the year, according to numbers sent to investors and reviewed by The Wall Street Journal.

A spokesman for Mr. Andurand declined to comment on the fund’s performance.

Mr. Andurand is one of the most prominent oil traders in a sector littered with casualties, though he has dealt with losses before.

His previous fund closed shop in 2012.

oil investor tweets:


https://twitter.com/andurandpierre

Brexit EU tweets:


https://twitter.com/allierenison

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #bigoil #oil #crude #opec
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/11/23/news-from-the-crude-oil-speculator-front-oil-regains-ground-after-sharp-selloff-opecs-ministerial-meeting-takes-place-in-vienna-austria/
news from the crude oil speculator front – Oil Regains Ground After Sharp Selloff – OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria
 
Degrowth-Professor zu #Wirtschaftssystem

„Müssen Freiheiten einschränken“


Für eine #Gesellschaft ohne Wachstum muss das #Wirtschaftssystem grundlegend umgebaut werden, sagt der Politologe Ulrich Brand.

http://www.taz.de/Degrowth-Professor-zu-Wirtschaftssystem/!5527724/

#taz #Degrowth #Ökonomie #Wirktschaft #Kapitalismus #Klimawandel #Öko
 
Animation Video GDP by Country 1960 until 2017

https://youtu.be/wykaDgXoajc

gdp 2018: USA China Japan Germany UK France


Image/photo

Gross domestic product (GDP) is the market value of all final goods and services from a nation in a given year.[2]

src: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_GDP_(nominal)

https://en.wikipedia.org/wiki/Economy_of_the_United_States

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #gdp #usa #germany #japan #china #france #italy #uk #canada #russia
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/11/16/animation-video-gdp-by-country-1960-until-2017/
Animation Video GDP by Country 1960 until 2017
 

Tagesschau: Mobilfunkstandard 5G - Höhere Auflagen für Netzbetreiber


Bei der Einführung des Mobilfunkstandards 5G nimmt die Bundesnetzagentur die Betreiber nun stärker in die Pflicht. Bis Ende 2024 soll an Bundes- und Landstraßen sowie an Zugstrecken schnelles mobiles Internet verfügbar sein.

Die Bundesnetzagentur hat im finalen Entwurf für die anstehende Auktion der 5G-Frequenzen die Auflagen für die Netzbetreiber erhöht. Die Behörde verschickte nun den Entwurf für die Vergaberegeln an Mitglieder des Beirats der Netzagentur. Sie sollen nun dafür sorgen, dass bis Ende 2024 an allen Bundes- und Landstraßen sowie an allen Zugstrecken schnelles mobiles Internet verfügbar ist...

Meine Meinung: Und wieder einmal versagt der Staat bzw. seine Behörden. Anstatt darauf zu bestehen das die Netzbetreiber ein Universalnetz mit Komplettabdeckung schaffen, dass dann jeder Provider nutzen kann, lässt man es wieder einmal zu das ein großer Flickenteppich entsteht. Aber das kennen wir ja schon alles, schon seitdem die Post aufgelöst wurde zeigt unser Staat sehr schön wie man ganz ungeniert von einen Fettnäpfchen ins nächste springt. Bei der Tagesschau war btw. keine kommentierung möglich, dort bekam ich beim entsprechenden Link nur ein 'The service is temporarily unavailable. Please try again later.'.

Tags: #de #deutschland #mobilfunk #5g #bundesnetzagentur #5G-Frequenzen #behörden #staat #kapitalismus #system #versagen #meinung #2018-11-16
 
news from the crude oil speculator front - Oil Regains Ground After Sharp Selloff - OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria

OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria




https://www.opecseminar.org/fxdata/opecseminar2018/prod/media/Newsletter-7th-OPEC-Seminar-hr.pdf

Oil Regains Ground After Sharp Selloff


A rally in oil prices helped steady markets in Europe and Asia on Friday after crude suffered steep declines earlier this week on concerns that major producers are flooding the market with oil, reports the Wall Street Journal. Brent crude,the global oilbenchmark, was up 2.1% at $67.66 a barrel on London’s Intercontinental Exchange, around 4% lower than where it opened the week.

West Texas Intermediate futures (WTI), the U.S. oil standard, were up 1.9%, at $57.53 a barrel on the Image/photoNew York Mercantile Exchange.

Overall, investors are watching the crisisin the U.K., following several resignations from Prime Minister Theresa May’s government on Thursday. Concerns are growing that the U.K.’s plan to exit the European Union is unraveling.

Once seen as an unlikely outcome, the prospect of the U.K. crashing out of the European Union early next year without an agreement spelling out the terms of its exit is now considered a plausible scenario inside boardrooms.

The Journal’s Jason French and Jovi Juan look at how ano-deal Brexit might affect the U.K.

“We didn’t have many no-deal queries ’til about a month and a half ago,” said Image/photoAllie Rennison, head of EU and trade policy at the Institute of Directors, a British organization that represents business leaders. With political uncertainty climbing, “people are becoming much more aware of it,” she said.

Britain is slated to leave the EU on March 29. It would represent the first departure of a major economy from a comprehensive free-trade bloc in decades.

Oil Hedge Fund Giant Hammered in Crude’s SlideOne of the last oil bulls standing has become a high-profile victim of the recent rout in crude prices, write Rachael Levy, Georgi Kantchev and Gregory Zuckerman. Image/photo

Pierre Andurand, who earlier in 2018 predicted oil could soon hit $100 a barrel, suffered the largest-ever monthly loss of his flagship fund in October.

“The weak oil physical market is not only due to more OPEC oil on the water. It is mainly due to China destocking. Their low imports are not sustainable. They have been very low for 3 months. Their imports could go back up 2mbd any time now” (src)

The $1 billion Andurand Commodities Fund lost -20.9% last month, taking the fund down more than -12% for the year, according to numbers sent to investors and reviewed by The Wall Street Journal.

A spokesman for Mr. Andurand declined to comment on the fund’s performance.

Mr. Andurand is one of the most prominent oil traders in a sector littered with casualties, though he has dealt with losses before.

His previous fund closed shop in 2012.

oil investor tweets:


https://twitter.com/andurandpierre

brexit EU tweets:


https://twitter.com/allierenison

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #oil #brexit #wallstreet #bigoil #china #trade #opec
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/11/16/news-from-the-crude-oil-speculator-front-oil-regains-ground-after-sharp-selloff-opecs-ministerial-meeting-takes-place-in-vienna-austria/
news from the crude oil speculator front – Oil Regains Ground After Sharp Selloff – OPEC’s ministerial meeting takes place in Vienna, Austria
 

Tagesschau: Pestizid Chlorpyrifos - Zulassung trotz alarmierender Daten?


Das Pestizid Chlorpyrifos steht im Verdacht, die Gehirnentwicklung beim Menschen zu schädigen. Seit 2006 ist es in der EU zugelassen - doch laut Recherchen des BR haben die Behörden dabei eine fehlerhafte Studie akzeptiert.

Es ist ein Bestseller, eines der in der Landwirtschaft am häufigsten eingesetzten Pestizide: Chlorpyrifos. Der Wirkstoff für Pflanzenschutzmittel tötet Läuse, Fruchtfliegen und andere Schädlinge und wird beim Getreide- und Obstanbau eingesetzt. Seit Jahren steht Chlorpyrifos im Verdacht, die Gehirnentwicklung beim Menschen, insbesondere bei Ungeborenen im Mutterleib, zu schädigen. Die Folgen können zum Beispiel Aufmerksamkeitsstörungen oder verminderte Intelligenz sein...

Meine Meinung: Ein gutes Beispiel dafür wie europäische Institutionen schlampig und im Sinne der Wirtschaft anstatt im Sinne der Menschen arbeiten. Und auch die nationalen Behörden sind nicht besser, den diesen ist das Ganze offenbar auch nicht aufgefallen, oder es ist ihnen aufgefallen und sie haben es ignoriert.

Tags: #de #eu #europäisch-union #pestizid #chlorpyrifos #agrarindustrie #agrarchemie #zulassung #schädigung #gehirn #mensch #studie #institution #kapitalismus #system #tagesschau #br #2018-11-16
 

Tagesschau: Pestizid Chlorpyrifos - Zulassung trotz alarmierender Daten?


Das Pestizid Chlorpyrifos steht im Verdacht, die Gehirnentwicklung beim Menschen zu schädigen. Seit 2006 ist es in der EU zugelassen - doch laut Recherchen des BR haben die Behörden dabei eine fehlerhafte Studie akzeptiert.

Es ist ein Bestseller, eines der in der Landwirtschaft am häufigsten eingesetzten Pestizide: Chlorpyrifos. Der Wirkstoff für Pflanzenschutzmittel tötet Läuse, Fruchtfliegen und andere Schädlinge und wird beim Getreide- und Obstanbau eingesetzt. Seit Jahren steht Chlorpyrifos im Verdacht, die Gehirnentwicklung beim Menschen, insbesondere bei Ungeborenen im Mutterleib, zu schädigen. Die Folgen können zum Beispiel Aufmerksamkeitsstörungen oder verminderte Intelligenz sein...

Meine Meinung: Ein gutes Beispiel dafür wie europäische Institutionen schlampig und im Sinne der Wirtschaft anstatt im Sinne der Menschen arbeiten. Und auch die nationalen Behörden sind nicht besser, den diesen ist das Ganze offenbar auch nicht aufgefallen, oder es ist ihnen aufgefallen und sie haben es ignoriert.

Tags: #de #eu #europäisch-union #pestizid #chlorpyrifos #agrarindustrie #agrarchemie #zulassung #schädigung #gehirn #mensch #studie #institution #kapitalismus #system #tagesschau #br #2018-11-16
 

Warum der Benzinpreis steigt


Immer wieder das gleiche Märchen mit den Preisen. Aber immer schön feste dran glauben, daß der Markt schon alles richtet. Und kommt mir keiner mit dem Quatsch von wegen Steuern und Abgaben. Die gabs auch schon vor 30 Jahren.

Netter Beitrag aus dem Telepolis-Forum

#Ölpreis #Rohöl #Benzin #Benzinpreise #Gier #Kapitalismus #Marktwirtschaft
 
Die ganze Absurdität des globalisierten Wirtschaftssystems anhand einem Pappbecher erklärt




\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #pappbecher #china #absurd #absurdität #absurdity
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/11/14/die-ganze-absurditat-des-globalisierten-wirtschaftssystems-anhand-einem-pappbecher-erklart/
Die ganze Absurdität des globalisierten Wirtschaftssystems anhand einem Pappbecher erklärt
 
Axel Springer Propaganda die Welt und der Finanzmarkt - dieser Dackel leidet unter chronischem Kapitalismus

Image/photo

… in which asholes and psychopaths “earn” the most money and rule the world and turn earth into hell.

Image/photohttps://en.wikipedia.org/wiki/Jean_Jaur%C3%A8s
either satan exists and we are in hell

or

the stupidity and ignorance of mankind creates hell on earth

Image/photo

the result is the same
Image/photo

Die Aussage von “Welt” (Axel Springer SE/Bildzeitung/Propaganda) ist meiner Meinung nach entweder völlig falsch oder SEHR einseitig – Propaganda ist IMMER einseitig und wenn Axel Springer “Die Welt” erklärt – dann kann man davon ausgehen einseitig gezielt des-informiert zu werden.

Die Inflation steigt nicht nur wegen steigender Energiepreise sondern vor allem weil die EZB Euros in rauen Mengen gedruckt hat.




der Ölpreis ist bis zum 1.10.2018 auf 85USD gestiegen, und dann innerhalb eines Monates auf 66.55USD gesunken. (ich vermute, dass der optimale wert welchen die Satanisten gern sehen möchten 66.6USD ist)

Quelle: https://www.wallstreet-online.de/rohstoffe/oelpreis-brent#t:1y||s:lines||a:abs||v:day||ads:null

“Von März 2015 bis mindestens September 2016 will die EZB gemeinsam mit den nationalen Zentralbanken der Eurozone 60 Mrd. Euro pro Monat in den Markt pumpen – also insgesamt 1,14 Billionen Euro. Erstmals sollen auch Staatsanleihen in großen Mengen gekauft werden.” (src)

Um Staatspleiten abzuwenden – weil der Staat auch der Deutsche 2008 Banken-Pleiten abwenden musste um einen Kollaps des Finanzsystems zu verhindern.

Banker Voss “Banken sind nicht kleiner geworden. Der nächste Crash wird noch schlimmer – dagegen sieht ein Stromausfall wie ein Kindergarten aus – Bürgerkriegsähnliche Zustände.”

Man kann sagen, weil private Geldhäuser gerettet werden mussten – haben wir jetzt Inflation, eine Inflation von 2% sowie eine Arbeitslosenquote von 15% gilt unter Ökonomen als erstrebenswert.

“Die natürliche/gleichgewichtige Arbeitslosigkeit (Milton Friedman) beträgt 15,725 %”

https://www.welt.de/wirtschaft/article183751064/Inflation-ist-auf-hoechstem-Stand-seit-der-Finanzkrise-2008.html

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #chronic #suffering #dachshund #hell #earth #psychopaths #hounddog #war
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/11/05/axel-springer-propaganda-die-welt-und-der-finanzmarkt-dieser-dackel-leidet-unter-chronischem-kapitalismus/
Axel Springer Propaganda die Welt und der Finanzmarkt – dieser Dackel leidet unter chronischem Kapitalismus
 
the whole absurdity of a globalized economy shown by a plastic coated paper cup - Die ganze Absurdität des globalisierten Wirtschaftssystems anhand einem Pappbecher erklärt




Translation into English:

“It is pretty fascinating: Our society came to the point where it seems easier to chop trees in scandinavia and ship them to asia while consuming a lot of energy and water to form the wood into cups and coat them with plastic – which consists of oil that needs to be refined and processed with chemicals – and then ship those cups back to europe where they are used for 5minutes and then thrown into the garbage – instead of simply return and clean a reusable ceramic cup.”

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #pappbecher #china #absurd #absurdität #absurdity
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/11/14/the-whole-absurdity-of-a-globalized-economy-shown-by-a-plastic-coated-paper-cup-die-ganze-absurditat-des-globalisierten-wirtschaftssystems-anhand-einem-pappbecher-erklart/
the whole absurdity of a globalized economy shown by a plastic coated paper cup – Die ganze Absurdität des globalisierten Wirtschaftssystems anhand einem Pappbecher erklärt
 
Die ganze Absurdität des globalisierten Wirtschaftssystems anhand einem Pappbecher erklärt




\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #pappbecher #china #absurd #absurdität #absurdity
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/11/14/die-ganze-absurditat-des-globalisierten-wirtschaftssystems-anhand-einem-pappbecher-erklart/
Die ganze Absurdität des globalisierten Wirtschaftssystems anhand einem Pappbecher erklärt
 

Gedanken: Nein zur Anwerbung von Fachkräften im Ausland!


Ich rede jetzt nicht von Flüchtlingen und jenen die aus purer Not zu uns kommen. Ich rede von gut ausgebildeten Fachkräften in welchen die jeweiligen Ländern viel Ressourcen investiert haben und die nun von uns abgezogen werden, obwohl sie die Wirtschaft und die Sozialsysteme ihrer Herkunftsländer dringend brauchen. Mit der Politik solche Menschen in ihrer Heimat abzuwerben schwächen wir diese Länder bzw. ihre Wirtschaft massiv, verhindern effektiv das diese Länder voran kommen. Der bessere Weg wäre es die Menschen hier besser zu bilden und weiterzubilden. Ihnen zu helfen höhere Qualifikation zu erreichen um die nötigen Fachkräfte zu erhalten.

Tags: #de #gedanken #migration #anwerbung #fachkräfte #ausland #wirtschaft #kapitalismus #neokolonialismus #ravenbird #2018-11-14
 

Tagesschau: Report zum Klimaschutz "Es reicht nicht"


Vor gut drei Jahren beschlossen die Staaten auf der UN-Klimakonferenz in Paris, die globale Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu senken. Ein Bericht kommt jetzt zum Ergebnis: Die Anstrengungen dafür werden nicht reichen.

Große Versprechen abzugeben ist das eine, wichtiger ist es, sie auch einzuhalten. Im Jahr 2015 erklärten die Staaten der Welt in Paris, dass sie den menschengemachten Anstieg der globalen Temperatur auf "deutlich unter zwei Grad" beschränken wollen. In Artikel 14 des Paris-Abkommens heißt es zudem, dass die UN-Klimakonferenz in regelmäßigen Abständen überprüfen soll, ob dies auch genug sei, um das gemeinsame Ziel zu erreichen....

Tags: #de #klima #klimawandel #klimaschutz #umwelt #umweltschutz #staaz #kapitalismus #system #tagesschau #2018-11-14
 

Empfehlung: Albrecht von Lucke über Demokratie & Kapitalismus

Jung & Naiv: Folge 386


In seiner neusten Folge von Jung & Naiv ist Tilo Jung zu Besuch beim Blätter Verlag und führt ein sehr sehenswertes Interview mit unserem OBS-Preisträger Albrecht von Lucke: "Oha, Du gehst ja absolut in die Innereien...jetzt wirds ganz schlimm..."

#Demokratie #jungegeneration #Kapitalismus #Klimawandel #OttoBrennerStiftung #Journalismus #Jung #Jugend

 

Telepolis: Vom Segen der Privatisierung


In Großbritannien begann vor 25 Jahren der Siegeszug der Privatisierung mit der Eisenbahn, das neoliberale Versprechen kam und kommt dem Steuerzahler teuer zu stehen

Der November ist bekanntlich der Monat historischer Gedenktage, die im Allgemeinen auch feierlich begangen werden. Der 5. November war ein bedeutender Jahrestag für die jüngere Geschichte Großbritanniens, allerdings dürfte er an den allermeisten, vor allem im Ausland, vorbeigegangen zu sein. Wahrscheinlich hatte die britische Regierung gute Gründe den Mantel des Schweigens darüber auszubreiten...

Meine Meinung: Gerade der British Railways Act ist ein Paradebeispiel für den Fehler des neoliberalen Ansatzes immer mehr Infrastruktur und hoheitliche Aufgaben vom Staat auf private Anbieter auszulagern bzw. der Privatwirtschaft zum Fraß vorzuwerfen. Im staatlichen Rahmen gehört Infrastruktur und staatliche Aufgaben eben auch in staatliche Hände. Das freilich auch in staatlichen Händen viel Bullshit gebaut werden kann, sieht man z. B. sehr gut an der Deutschen Bahn. Aber selbst das ist gegenüber dem was sich private Investoren erlauben problemlos zu vernachlässigen.

Tags: #de #staat #wirtschaft #kapitalismus #neoliberalismus #infrastruktur #staatliche aufgaben #meinung #telepolis #2018-11-12
 

Telepolis: Vom Segen der Privatisierung


In Großbritannien begann vor 25 Jahren der Siegeszug der Privatisierung mit der Eisenbahn, das neoliberale Versprechen kam und kommt dem Steuerzahler teuer zu stehen

Der November ist bekanntlich der Monat historischer Gedenktage, die im Allgemeinen auch feierlich begangen werden. Der 5. November war ein bedeutender Jahrestag für die jüngere Geschichte Großbritanniens, allerdings dürfte er an den allermeisten, vor allem im Ausland, vorbeigegangen zu sein. Wahrscheinlich hatte die britische Regierung gute Gründe den Mantel des Schweigens darüber auszubreiten...

Meine Meinung: Gerade der British Railways Act ist ein Paradebeispiel für den Fehler des neoliberalen Ansatzes immer mehr Infrastruktur und hoheitliche Aufgaben vom Staat auf private Anbieter auszulagern bzw. der Privatwirtschaft zum Fraß vorzuwerfen. Im staatlichen Rahmen gehört Infrastruktur und staatliche Aufgaben eben auch in staatliche Hände. Das freilich auch in staatlichen Händen viel Bullshit gebaut werden kann, sieht man z. B. sehr gut an der Deutschen Bahn. Aber selbst das ist gegenüber dem was sich private Investoren erlauben problemlos zu vernachlässigen.

Tags: #de #staat #wirtschaft #kapitalismus #neoliberalismus #infrastruktur #staatliche aufgaben #meinung #telepolis #2018-11-12
 

#unten - Soziale Ungleichheit ist und bleibt ein kaum zu überwindendes Phänomen einer kapitalistischen Gesellschaft


Kürzlich hat eine Studie des Bildungsforschers Klaus Klemm im Auftrag des Deutschen Gewerkschaftsbundes bestätigt, was seit Jahren bekannt ist: In Deutschland hängt der Bildungserfolg sehr stark von der sozialen Herkunft ab. Kindertagesstätten und Schulen bauen die Spaltung der Gesellschaft in Gewinner und Verlierer nicht ab, sondern verfestigen sie. In allen Bundesländern ist der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium an den formalen Bildungsgrad der Eltern geknüpft.

So ist das halt, in einer Gesellschaft, in der Menschen hungern und leiden müssen, damit andere in Saus und Braus leben können. Voraussetzung ist dabei, dass diejenigen, die in Saus und Braus leben können, absolut gar kein Gewissen haben. Am Ende könnte man sein Leben ja nicht genießen.

#Klassengesellschaft #Ungerechtigkeit #Deutschland #Kapitalismus #Kapitalismus-NeinDanke #Klassenkampf #Bourgeoisie #Proletariat #SozialeMarktwirtschaft #Sozialstaat #HartzIV
 

JEFTA ist beschlossene Sache


Anlässlich der gestrigen Abstimmung im Ausschuss protestierte die Organisation LobbyControl in Brüssel. Sie überreichte deutschen Abgeordneten der sozialdemokratischen, linken und grünen Fraktion, die in diesem Ausschuss sitzen, eine Petition mit mehr als 26.000 Unterschriften gegen die Ratifizierung dieses Freihandelsabkommen.

Freut euch, die Privatisierung des Wassers wird kommen. Afrikanische Zustände für alle, dank undemokratischer Absolutisten!

#TTIP #CETA #Jefta #FreeTradeAgreement #Freihandelsabkommen #Privatisierung #Kapitalismus #EU #Japan #USA #US #Politik #Demokratie

Via +Michy :3
 

Gedanken: Es wird Zeit für einen radikalen Strukturwandel! Weg mit Staat, Kapitalismus den Parteien etc.! Alle haben sie gezeigt das sie nicht im Sinne des Wohles der Menschen handel bzw. daran interessiert sind


Nur mal so in die Runde geworfen...

Tags: #de #gedanken #strukturwandel #staat #parteien #kapitalismus #2018-11-06
 

Die Widerstands-Illusion

Image/photo

Es wird wieder, oder besser gesagt, es wird ein letztes mal, lang. Denn dies ist (vorerst) der letzte Artikel in dieser Reihe. Die meisten der hier lesenden haben die Nummer grundsätzlich verstanden, haben sich informiert, wo auch immer. Viele haben sich die Finger wund geschrieben und/oder den Mund fusselig geredet, um aufzuklären. Sauber wurden die Unmenschlichkeiten und Zwänge unserer realen Welt, von der Umweltzerstörung über Hunger und Krieg, bis zum grundsätzlichen Verwertungszwang mit seinem seelenzerfressenden, allgegenwärtigen Wettbewerb ausgerollt, beleuchtet und tranchiert, um so offen zu legen, dass all diese Idiotie seine Ursache ausschließlich in der kapitalistischen Wirtschaftsweise findet. Gäbe es den Kapitalismus nicht, gäbe es die ganze Scheiße nicht.

Die Realitäten und ihre Zusammenhänge liegen vor uns auf dem Tisch. Wir wissen Bescheid. Über all das Leid in der Peripherie, aber auch über das Leid hier in den Mutterländern des Kapitalismus, in denen zwar nicht so häufig Menschen an Mangel verrecken wie in Asien oder Afrika, dafür aber alle durch den Wettbewerbszwang und die Angst vor dem Abstieg still vor sich hin leiden. Auch hier im materiellen Überfluss geht es uns nicht gut – du brauchst dich nur morgens in die U-Bahn zu setzen und in die Gesichter der Menschen gucken.

Was nun logischerweise folgen müsste, wäre der nächste Schritt, der uns von all dem befreit. Dieser Schritt ist trivial und einfach. Jeder kann darauf kommen. Ganz leicht. Bevor ich aber dazu komme, diesen Schritt zu erläutern, will ich (wie üblich) noch ein bisschen meinen Finger in die Wunde halten, denn dieser Schritt wird für jeden wahrnehmbar, aus verschiedenen Gründen, nicht gemacht. Stattdessen wird sich in Realitätsverleugnung, Schönfärberei und Selbstbetrug geübt.

In meinen vorigen Artikeln habe ich bereits beschrieben, wie sich »Revolutionäre« durch Widerstands-Illusionen selbst vormachen, sie wären wären kritisch, links und nachhaltig aktiv. Hier zerstört die Pfadabhängigkeit brutal alle Träume vom ökologisch korrekten Leben, denn ein unsauber formuliertes Ziel wird auch nur unsauber erreicht werden können. Wird das Ziel innerhalb des kapitalistischen Systems formuliert, wird das Ziel auch nur dort erreicht und die zerstörerischen Mechanismen der kapitalistischen Wirtschaftsweise und seine inneren Gesetzmäßigkeiten bleiben weiterhin bestehen und verleibt sich über kurz oder lang alles ehemals noch so Hoffnungsvolle zur Verwertung ein.

Sogar den »aufklärerischen Widerstand« selbst hat »der Kapitalismus« annektiert. Haben alternative Medien, wie bspw. KenFM (»tiefer Staat«), Rubicon oder insbesondere Vorträge von Rainer Mausfeld (»Warum die Lämmer schweigen« oder »Wie werden politische Debatten gesteuert« oder »Die Angst der Eliten vor dem Volk«) echte Erkenntnis über die grundsätzlichen Zusammenhänge, welche die Menschen in die Irre leiten, gebracht und viele da draußen schlauer gemacht, bleiben diese Formate letztlich doch in ihren eigenen Echokammern gefangen und kommen nicht weiter. Aufklären, Aufklären, Aufklären. Alles wird erklärt, mehrfach, dutzendfach. Immer mehr Heilande erklären uns die Welt und haben oft ihre eigenen Formate auf Youtube oder sonst wo. Die reale Politik macht den nächsten Scheiß – schon wird wieder neu erklärt. In dutzenden Vorträgen und Gesprächsrunden. Aber, brauchen wir das wirklich, wo wir doch bereits wissen, was grundsätzlich (der Kapitalismus) dafür verantwortlich ist? Nein, das brauchen wir nicht. Im Gegenteil, es lähmt und neutralisiert uns, denn dadurch, dass wir immer wieder den mehr oder weniger gleichen Zinnober sehen und hören (so richtig und wichtig er auch sein mag), kommen wir nicht weiter, denn unsere Veränderungsenergien verfeuern wir dann weiterhin auf der Symptomebene, anstatt unsere Energie in den nächsten (richtigen) Schritt zu lenken. Wir müssen uns davon lösen und uns auf den nächsten Schritt vorbereiten.

Selbstverständlich bedarf es dieser Formate immer und jederzeit, denn die »Gleichzeitigkeit der Ungleichzeitigkeit« verursacht uns ja den bedauerlichen Zustand, dass nicht alle Menschen zur gleichen Zeit den gleichen Durchblick haben (können), aber es gibt keine (weithin bekannten) Formate, die über die Aufklärung hinaus gehen und den Leuten mitteilen, wie die ganze Scheiße zu beseitigen wäre.

Zudem sind einige Aufklärungs-Formate längst selbst zu Event-Maschinerien entartet. Wenn sich in dezenter Urlaubsbräune und leger-saloppem Anzug ein schwer selbstverliebter Daniele Ganser mit dieser Mischung aus »Apocalypse Now« und »wohlwollender Vater« als der »Jedermensch-Aufklärer« präsentiert, in seinen Aufführungen die Welt beleuchtet und seine ZuhörerInnen dabei behandelt, als wären sie kleine Kinder, dann reibe ich mir die Augen. Es geht dabei nicht darum, was Ganser zum Thema Politik zu sagen hat – hier leistet er ohne Frage gute, aufklärerische Dienste – es geht darum, wie er es rüber bringt, es geht um seinen gesamten Habitus, und was er darüber hinaus noch für einen Ausschuss von sich gibt. Ganser der Guru. Daniele, wenn ich einen politischen Vortrag höre und ansehe, will ich kein Event, ich will Fakten erfahren! Und diese Fakten hätte ich gerne sachlich und mit dem gebotenen Ernst präsentiert und nicht mit devoten Schleimereien über die »wundervolle Stadt« in der Vortrag stattfindet (um die Zuhörenden für sich zu gewinnen), dümmlichen Anekdoten (über die nicht weiter beachtenswerte Rolle der Schweiz im Weltgeschehen), unangemessenen Dauergrinsen und infantilen Scherzen garniert. Ebenso will ich auch nicht hören, dass es wichtig sei, auch mal an der frischen Luft spazieren zu gehen, um dem nervenzerfetzenden Politikalltag auch mal gelegentlich zu entkommen. Ein zweieinhalbstündiger, mit durchsichtigen, rhetorischen Spielereien gespickter Vortrag von Ganser ist kaum auszuhalten und ich danke wem auch immer, dass es noch Referenten wie Rainer Mausfeld gibt, denen es um die Sache geht und nicht um die eigene Person.

Wie bereits erwähnt, all diesen Formaten ist gemein, dass sie zwar (mehr oder weniger gut) über das »warum ist es so« aufklären, aber nicht den nächsten Schritt machen, um weiter zu kommen. Wenn klar ist, dass unsere repräsentative Demokratie eine Demokratie-Illusion ist und sämtliche, etablierten Parteien, welche in den Parlamenten sitzen, auf kapitalistische Linie gebracht sind, dann ist es unsinnig, weiterhin die Hoffnung aufrecht zu erhalten, wir könnten irgendetwas innerhalb dieses Systems ändern. Aber genau dies tun diese Formate, indem sie entweder gar nichts radikales (also an die Wurzel gehendes) von sich geben oder auf zahnlose Pseudoaktivitäten innerhalb des Systems verweisen. Es lebt sich eben auch für den »aufklärerischen Widerstand« ganz gut in diesem System und so wird eben auf der Symptom-Ebene weiter gemacht und die Menschen, welche nun zwar aufgeklärter sind, bleiben auch ebenfalls genau dort hängen und verlieren sich in (nahezu) wertlosen Widerstands-Illusionen, anstatt das System abzuschaffen.

Marcuse schrieb: »Die gegenwärtige Gesellschaft scheint imstande, einen sozialen Wandel zu unterbinden – eine qualitative Veränderung, die wesentlich andere Institutionen durchsetzen würde, eine neue Richtung des Produktionsprozesses, neue Weisen menschlichen Daseins.« Und weiter: »Die Tatsache, dass die große Mehrheit der Bevölkerung diese Gesellschaft hinnimmt und dazu gebracht wird, sie hinzunehmen, macht sie nicht weniger irrational und verwerflich.« Hier liegt der Hund begraben. Vielen ist nicht einmal bewusst, wie sehr ihre unmittelbaren Interessen ihren wirklichen Interessen entgegenstehen und erkennen daher auch keine rechte Motivation, ihr eigenes konformistisches und angepasstes Standing in diesem Scheiß-System zu gefährden, solange ihre kleine Kapitalismus-Teilhabe noch einigermaßen funktioniert.

Dabei sagte schon Marx voraus, das nur 5 Prozent der Menschen die Arbeit niederlegen und den über die allgemeine Bedürfnisbefriedigung hinausgehenden Konsum einstellen müssten, um das System in die Knie zu zwingen. Ob diese Zahl stimmt, weiß ich nicht, sie erscheint mir ehrlich gesagt etwas niedrig, was ich aber weiß ist, dass ein System, welches auf Wachstum ausgelegt ist, ohne Wachstum nicht (weiter) existieren kann und abstirbt.

Die Gruppe, die wohl die größten Ressourcen für eine solche Verweigerung aufzuweisen in der Lage sind, sind sicherlich die »gebildeteren« jungen Menschen in dieser Gesellschaft. Richtig, ich spreche (mal wieder) von meiner Lieblings-Zielgruppe, den Studierenden.

Hatten wir in den 1960er Jahren noch Studierende, welche sich gegen das ökonomische System und gegen das »System Hochschule« aufgelehnt haben, weil dieses Hochschul-Universum tragendes Element des kapitalistischen Systems war und ist, finden wir heute von solcher Kritik fast nichts mehr. Damals formulierte eine Gruppe Studierender der Universität Straßburg: »Die Studenten seien zu Kadern der Großindustrie geworden, hätten sich den Funktionsmechanismen des modernen Kapitalismus angepasst, reproduzierten im Privat- und Sexualleben die Ausbeutungs- und Herrschaftsverhältnisse der Klassengesellschaft, konsumierten Kulturgüter nur als Waren und Droge, um sich Alltagsproblemen zu entziehen. Das Kultivieren der Armut im Boheme-Lebensstil sei Schein. Extreme Entfremdung gepaart mit maßloser Selbstüberschätzung kennzeichne dieses Leben. Ein Ausweg sei nur durch umfassende Gesellschaftskritik und durch ein neues, sich in Räten selbstorganisierendes Proletariat erreichbar.«

Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzugeben außer vielleicht, dass diese Beschreibung heute auf nahezu alle Studierenden zutrifft. Kritisierten die 1968er noch zentrale Punkte am Hochschulwesen, dass dort Bildung auf bloße Ausbildung von Know-how reduziert ist, die Hochschulgremien oligarchische Ordinarien ohne Mitspracherechte der Studierenden seien, sich die eingeführte Institutsdisziplin ausschließlich an der Organisation von Wirtschafts- und Industriebetrieben orientiere und Seminare bloße Stätten der Aufnahme fertig bearbeiteter Denkresultate zum Erwerb von Berechtigungsscheinen für eine akademische Karriere im Berufsleben sind, wird heute hingegen sogar die große Bologna-Reform fast widerstandslos hingenommen. Organisierten die damaligen Studierenden noch sogenannte »Volksunis« oder »Gegenunis« als selbstorganisierte Bildungsinitiativen, in denen versucht wurde eine Bildung zu organisieren, die ohne hierarchisches Verhältnis auskommt und sich zudem auch Menschen öffnen sollte, die sonst keinen Zugang zu Hochschulen haben, organisieren die heutigen Studierenden hauptsächlich seichte Partys oder andere Events in denen die sie ihre hippen 1970er-Jahre Rennräder, Hipsterbärtchen und iPhones vorführen können. Sie suhlen sich in ihrer herbei-phantasierten elitären Wichtigkeit der Hochschulen, welche die Studierenden in ein sphärisches Flair des kosmopolitischen und der internationalen Vernetzung junger, aufstrebender Menschen hüllt.

Nur, müssen wir zu Ende denken! Immer! Und denken wir zu Ende, dann wollen heute auch vermeintlich praktisch veranlagte BasterInnen als »Maschinenbaustudierede« nur scheinbar Maschinen bauen. Zu Ende gedacht geht es wesentlich darum, sich im Rattenrennen des Wettbewerbs gegen die anderen durchzusetzen und durch das Erwerben von möglichst hohen Skills, welche von der Wirtschaft verlangt werden (hierbei kommen Erasmus-Auslandsemester immer gut), einen lukrativen, erschütterungsfesten Arbeitsplatz in der kapitalistischen Wirtschaft zu sichern. Punkt. Und sobald dieser Mensch dann in einem Betrieb oder Konzern der »Old Economy« tätig ist, ist dieser Maschinenbau-Mensch ein Teil des Problems – und zwar ein primäres. Zum einen wird dieser Maschinenbau-Mensch aus seinem eigenen, unmittelbaren Interesse heraus alles geben, damit das Unternehmen, für welches er sich verdingt (verdingen muss), im Wettbewerb gegen andere, gleichartige Unternehmen erfolgreich ist. Und zum anderen wird dieser Mensch mit aller größter Wahrscheinlichkeit nicht für eine gerechtere Wirtschaftsform abseits des Kapitalismus eintreten, weil eben dies seinem konsumistischen Eigeninteresse entgegen stehen würde.

Ich komme zum Schluss. Denken wir die Sache zu Ende, dann wird sich nur etwas verändern, wenn sich ausreichend Menschen dem System entziehen. Zum Generalstreik aufgrund politischer Motivation aufzurufen, ist in Deutschland verboten. Nach dem Druckerstreik von 1952 wurde die »unternehmerische Persönlichkeit« erfunden, welche ein Grundrecht habe, sich zu entfalten. Ihr zu folgen, sei erste BürgerInnenpflicht. Aber es braucht auch gar keinen Generalstreik. Wenn sich bspw. genug junge Menschen dazu entschließen würden, diesen Kapitalismus-Kader-Hochschulen den »Mittelfinger« zu zeigen, anstatt sich dort der Wirtschaft anzubiedern, wird irgendwann die Nachwuchsgenerierung für die Wirtschaft ein Problem werden. Und wenn genügend arbeitende Menschen nicht mehr in systemrelevanten Bereichen wie Werbung, Rüstungsindustrie, Finanzwesen, Hochschulen etc. arbeiten wollten, dann würde es auch hier bald ein Problem geben.

Es wäre so einfach. Theoretisch.

Das Problem an der Sache ist aber, dass nahezu alle »Revolutionäre« dieser Gesellschaft am kapitalistischem Realismus nach Mark Fischer leiden. Sie rennen von neoliberalen Zwängen gehetzt in einer alles durchdringende Atmosphäre der kapitalistischen Einverleibung, die unser aller Alltag infiziert hat, immer weiter, obwohl sie ahnen, dass der Weg geradewegs in den Abgrund führt und es erscheint ihnen dabei irrwitziger Weise einfacher, sich das Ende der Welt vorzustellen als das Ende des Kapitalismus. Und so zielt wohl alles auf ein »weiter so«, nur mit anderen Mitteln ab: Wir können weiter konsumieren wie gehabt, es muss bloß schön »nachhaltig« und »bio« sein. Und das neue iPhone ist doch auch so schön.

Ende der Fahnenstange.

#Kapitalismus #Kommunismus #Sozialismus #Politik #Revolution #Hochschulen #Universitäten #Studenten #Wirtschaft #Erasmus #Streik #Konsum #Rubicon #Ganser #KenFM #Mausfeld
 
Der Dackel leidet unter chronischem Kapitalismus

Image/photo

… in which asholes and psychopaths “earn” the most money and rule the world and turn earth into hell.

Image/photo

\#money #alternative #reform #systems #vollgeld #bge #altcoopsys #alternatives #alternativgeld #OsOfSociety #OperatingSystemsOfSociety #SystemPhilosophy #dinero #dollar #euro #yen #rubel #sustainability #resilience #complementary #complementarycurrency #cooperation #monetaryreform #financialreform #financialsystemreform #financialcrisis #mortagecrisis #debtcrisis #suprimecrisis #occupywallsreet #occupyfrankfurt #finance #geldsystem #geldreform #moneysystem #financialsystem #economics #ecologicaleconomics #economy #capitalism #kapitalismus #system #chronic #suffering #dachshund #hell #earth #psychopaths
Originally posted at: https://altcoopsys.org/2018/11/05/der-dackel-leidet-unter-chronischem-kapitalismus/
Der Dackel leidet unter chronischem Kapitalismus
 
newer older